zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. August 2017 | 06:16 Uhr

100 Mal Blut gespendet

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Routinemäßig füllt Hans Thomsen (64) den
Gesundheitsfragebogen aus und reiht sich im DRK-Pflegezentrum in der Waldstraße in die Schlange zum Messen des Hämoglobinwertes ein. Seit mittlerweile 44 Jahren kommt der pensionierte Polizist den Bitten des DRK
zum Blutspenden nach. Doch am heutigen Dienstag ist
für ihn doch etwas Besonderes, denn es ist seine 100. Spende.

Angefangen hat alles 1971, als er bei der Landespolizei anfing und zum ersten Mal von seinen Kollegen mitgenommen wurde. „Mir ist das Spenden immer gut bekommen, und es ist eine gute Sache“, sagt Thomsen. Deshalb versucht er, auch in seinem Bekanntenkreis für das Blutspenden zu werben. Denn viele wüssten gar nicht, wie viele Menschen auf die Spenden angewiesen seien.

2015 gab es einen Spendenrückgang. „20 Prozent weniger Erstspender und zehn Prozent weniger Spender insgesamt als 2014“, weiß Martin Broziat, Vorstand des DRK-Kreisverbandes. „Am heutigen Tag werden rund 100 Spender erwartet“, sagt Tim Habich, Referent für Öffentlichkeitsarbeit des DRK. Als Dank erhält Thomsen einen Präsentkorb und eine Urkunde mit der Goldenen Nadel.

Anderen Menschen zu helfen, dafür hat sich an diesem Tag auch die 19-jährige Dorothea Jansen entschieden. Die Abiturientin ist Erstspenderin und mit ihren Eltern zum Blutspenden ins Pflegezentrum gekommen. Angst vor dem Aderlass habe sie keine. „Ich hatte schon letztes Jahr vor zu spenden.“ Nun ist sie dem Vorbild ihres Vaters gefolgt.

> Der nächste Blutspendetermin in Eutin ist am 29. Dezember im DRK-Pflegezentrum in der Waldstraße.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Sep.2015 | 11:05 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen