Luftkurort Bosau : 10.000 Krokusse sollen ab 2015 blühen

Aktiv in Sachen Pflanzung: (von links) Kurt Höpfner, Iris Clausohm und Enno Meier.
Aktiv in Sachen Pflanzung: (von links) Kurt Höpfner, Iris Clausohm und Enno Meier.

Pächter des Strandbistros wollen Bosau bunter und blumiger machen.

von
30. September 2014, 04:00 Uhr

Iris Clausohm und Kurt Höpfner, die Pächter des Bosauer „Strandbistros“, wollen eine Idee in die Tat umsetzen: Mit der Blüte von 10 000 Krokussen soll der Luftkurort im nächsten Jahr etwas früher in die Saison starten. Die Blumenzwiebeln haben Iris Clausohm und Kurt Höpfner bereits besorgt, setzt sind die Bosauer zur Mithilfe aufgerufen.

Mit einer großen Pflanzaktion sollen die holländischen Zwiebeln am Sonnabend, dem 11. Oktober, ab 11 Uhr (Treffpunkt am Strandbistro) in den fruchtbaren Bosauer Boden eingebracht werden. Spaten und Schaufeln sollten mitgebracht werden. Dafür hat bereits der Tourismusverein seine große Unterstützung – auch in finanzieller Hinsicht – signalisiert. Die Blumenzwiebeln sollen an den Ortseingängen nach Hutzfeld und Augstfelde, an der Dunkerschen Kate und vor allen Dingen auf der Strandwiese am Großen Plöner See eingepflanzt werden.

„Ihre Mitarbeit haben bereits die Freiwillige Feuerwehr, das Team des Katengartens, der Tourismusverein und eine Damenfußball-Mannschaft sowie der Bosauer Verschönerungsvereinsverein zugesagt“, freuen sich Kurt Höpfner und Enno Meier, der gern „die Fäden im Hintergrund zieht“. Auch die Dorfschaft solle noch um ihre tatkräftige Mithilfe gebeten werden. Und am Ende gibt es Erbsensuppe für alle gegen eine kleine Spende zur weiteren Verschönerung des Luftkurortes für Einheimische und Gäste.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen