zur Navigation springen

Bosau wird 2015 bunt : 10 000 Krokusse in die Erde gepflanzt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eine Idee der Strandbistro-Pächter Kurt Höpfner und Iris Clausohm wurde von Bosauern in die Tat umgesetzt.

Im Luftkurort Bosau steigt die Spannung. Es geht darum, wie viele von den 10 000 jetzt gesetzten Krokuszwiebeln im nächsten Frühjahr zum Blühen kommen. Die Idee der Strandbistro Pächter Kurt Höpfner und Iris Clausohm, den Luftkurort im Frühjahr zum Blühen zu bekommen, ist auf jeden Fall auf einem guten Weg, denn alle Blumenzwiebeln wurden erfolgreich in Bosau durch tatkräftige Helfer eingepflanzt.

So wurden an den Ortseingängen nach Plön und Hutzfeld, am Haus des Kurgastes sowie an der Dunkerschen Kate die kleinen Zwiebeln in Grüppchen in den fruchtbaren Boden gebracht. Der Bosauer Dorfverschönerungsverein, die Gartengruppe des Katengarten, der Tourismusverein, der Dorfvorstand sowie die Feuerwehr Bosau-Kleinneudorf waren aktiv in Sachen Frühjahrsbepflanzung mit Spaten und Handschuhen ans Werk gegangen. Die Damenfußballmannschaft vom Bosauer SV war zudem mit zwölf Frauen angetreten und verantwortlich für die Bepflanzung am Strandbistro bis hin zum Spielplatz am Bosauer Badestrand. Die Initiatoren Kurt Höpfner sowie Iris Clausohm hatten nicht nur die Idee zur großen Pflanzaktion sondern auch direkt 7000 Blumenzwiebeln gespendet. Sven Sacknieß und seine Vorstandskollegen vom Tourismusverein Bosau hatten dann auf 10 000 Krokusse aufgerundet. Eine Runde Sache war auch die Verpflegung durch die Pächter des Strandbistros. Alle 42 Helfer wurden bestens mit Getränken und Erbsensuppe versorgt.




zur Startseite

von
erstellt am 12.Okt.2014 | 15:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen