zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

12. Dezember 2017 | 23:33 Uhr

10 000 Euro für Kinderschutzbund

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 19.Dez.2016 | 13:37 Uhr

Die Volksbank-Raiffeisenbank (VR) Ostholstein Nord-Plön hat zum dritten Mal auf Weihnachtsgeschenke für Kunden und Geschäftspartner verzichtet und stattdessen gespendet: Der Kinderschutzbund in den Kreisen Ostholstein und Plön erhielt jeweils 5000 Euro.

Die Schecks übergaben die Vorstandsmitglieder Lars Nissen und Stefan Frahm in der Hauptverwaltung in Lensahn an Mechtild Piechulla und Henning Reimann (Kinderschutzbund Ostholstein) sowie Anette Langner und Janine Almeroth (Kinderschutzbund Kreis Plön).

Beim Kinderschutzbund Ostholstein werde die Spende für „100 Familien in Not“ verwendet, berichtete Hennig Reimann. „Der Verlust des Arbeitsplatzes oder die Beschäftigung in einem Arbeitsverhältnis mit sehr geringem Einkommen belasten nicht nur die Eltern, sondern auch in beträchtlichem Maße die Kinder. Mit unserem Projekt versuchen wir, die Entwicklungschancen der Kinder trotz der finanziellen Not der Eltern bestmöglich zu wahren. In unseren Einrichtungen betreuen wir täglich mehr als 1500 Kinder.“

Annette Langner, Vorsitzende des Kinderschutzbundes im Kreis Plön, pflichtete ihrem Kollegen Reimann bei. Der Kinderschutzbund im Kreis Plön versuche, Unterstützung so zu leisten, dass Kinder, aber auch Eltern in ihren Fähigkeiten gestärkt würden. „Niemandem ist nachhaltig geholfen, wenn wir nur Geld überweisen. Viel wichtiger ist, dass wir ,Hilfe zur Selbsthilfe‘ leisten,“ so Langner weiter. Bankdirektor Stefan Frahm äußerte die Hoffnung, dass auch andere Spender animiert würden, die wertvolle Arbeit des Kinderschutzbundes zu unterstützen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen