zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

14. Dezember 2017 | 22:13 Uhr

10 000 Biker in Eutin

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Neuer Rekord beim größten Saisonabschlusstreffen des Landes / Was wird im nächsten Jahr?

shz.de von
erstellt am 04.Okt.2015 | 11:08 Uhr

„Es hörte einfach nicht, es kamen immer mehr. Es war großartig“, Veranstalter und Ideengeber Dirk Ketelhohn von der Fahrgemeinschaft war nach dem bisher größten Motorradtreffen in Eutin begeistert.

Es knatterte und röhrte an jeder Ecke am Sonnabend in Eutins Innenstadt: Kaum hatten die ankommenden Motorradfahrer aus dem ganzen Land ihre Maschinen nach Anweisung der Ordner in Reih’ und Glied abgestellt, ging das Wichtigste für die meisten an diesem Tag los: „Ich komme hierher, weil ich immer nette Leute zum Schnacken treffe, auch viele alte Bekannte“, sagte Olaf Weidemann aus Schönberg (Kreis Plön). Außerdem sei die Atmosphäre dieses Saisonabschlusses etwas Besonderes: „Normalerweise sind solche Treffen in Industriegebieten, aber hier ist man wirklich mittendrin.“

Das war Dirk Ketelhohn beim Planen der ersten Veranstaltung vor sieben Jahren auch wichtig: „Eutin hat einfach ein schönes Ambiente mit dem Marktplatz und der Innenstadt.“ Für die Umsetzung und Organisation holte er sich Veranstalter Helge Nickel mit ins Boot. „Das hätten wir allein gar nicht geschafft. Da brauchten wir einen Profi“, so Ketelhohn.

Einziger Grund für Ärger seien Mitmenschen, die die Absperrposten anpöbeln und Durchfahrt-Verboten-Schilder ignorieren. „Das ist bei den Massen gefährlich.“ Sonst sei es in all den Jahren nie zu Vorfällen gekommen, alles friedlich gewesen, sagte Ketelhohn. Erfreut ist er auch über das Spendenergebnis von mehr als 2700 Euro, die Kindern, darunter Brandopfer Lena, zu Gute kommen.

Mittlerweile kommen auch immer mehr Frauen zum wohl größten Saisonabschluss der Szene. Was begeistert Frauen dabei? „Ich fahre selber gerne, weil ich diese Freiheit liebe, den Winddruck gern spüre“, sagt Irene Knop aus Elmshorn. Sie ist mit zwei anderen Frauen angereist, mit denen sie sich auch zu wöchentlichen Stammtischen trifft. „Für mich ist das Maschinen-Gucken das Schönste – und der Sound, der ist herrlich“, fügt Ulrike Pfeffer hinzu.

Wie es nach diesem Rekordtreffen im nächsten Jahr weitergeht, ist derzeit offen. Denn der bisher bei Bikern etablierte Tag der Deutschen Einheit fällt 2016 mit der Abschlussfeier der LGS zusammen. Ketelhohn: „Das müssen die Gespräche zeigen, vielleicht kann man es ja zusammenlegen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen