1. Foodtruck-Treffen: Kulinarische Weltreise auf Scharbeutzer Promenade

pressebild food truck weekend scharbeutz_golden monkeys food truck-yakuza baos_cr team der lunch-karawane

shz.de von
21. August 2018, 17:18 Uhr

Asiatisch, amerikanisch, polnisch, belgisch, oder doch lieber typisch nordisch? Egal welcher Geschmack, es darf geschlemmt werden – im Kurpark von Scharbeutz parken erstmals zahlreiche Foodtrucks und laden die Besucher ein zu einer kulinarischen Weltreise. Das 1. Streetfood-Weekend soll von heute an bis Sonntag, 2. September, den Küstenort in ein Schlaraffenland voller ausgefallener Auf-die-Hand-Kreationen verwandeln. Die Köche und Künstler in ihren bunten Wagen öffnen ihre Türen an den drei Tagen jeweils von 12 bis 21 Uhr.

Das kulinarische Programm ist breit gefächert: In „Frau Dr. Schneiders Grilled Cheese Wonderland“ gibt es die gegrillte Käse-Sandwiches. Die Foodtrucker von „Golden Monkeys“ zeigen mit „Yakuza Baos“ und „Crazy Dogs“, wie sich asiatische mit amerikanischer Küche kreativ kombinieren lässt. Und was bietet der „Hackbaron“? Klar, verschiedene Kreationen aus Hackfleisch. „Pani Smak“ serviert derweil handgemachte polnische Piroggen und Hausmannskost. Bei „Smokin Buffalo“ kommen Grillfans auf ihre Kosten: Auf der Karte steht kanadisches BBQ im Smoker. Die vielfältige Welt der Hot Dogs zeigen die Besitzer von „Flo’s & Frankies Rolling Food“. Wer es deftig und regional mag, ist beim „Holsteiner“ mit seinen Spanferkeleien aller Art genau richtig. Aus dem Nachbarland Niederlande reisen die rollenden Köche von „L’Arrosticini Gustoso“ an, die Fleischspieße unter anderem mit Lamm auf dem Grill braten. Indes wissen „Pünktchen & Anton“, wie man Burger in spannenden Variationen brät, während der „Street Gourmet“ ausgefallene Kreationen mit Himbeer-Balsamico, französischem Ziegenkäse oder marokkanischer Minze und vegetarisches Essen auf die Teller zaubert.

Süßes gibt es ebenfalls: unter anderem beim Wagen von „Fat Unicorn Sweets“. Hier werden individuelle Cupcakes, Eiscremes, Milchshakes und Sandwiches serviert. Bei „Rolling Ice“ können Besucher thailändische Eisrollen probieren. Und aus dem „Kandie Van“ werden vegane Waffeln nach belgischem Vorbild gereicht. Für Getränke sorgen „First Love Coffee“ mit Kaffee-Spezialitäten und die „Ankerbar“ mit coolen Drinks für jeden Geschmack.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen