zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. Oktober 2017 | 01:06 Uhr

1,7 Millionen in den Sport investiert

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Landessportverband hat gestern die modernisierten Einrichtungen des Sport- und Bildungszentrums in Malente vorgestellt

shz.de von
erstellt am 09.Mai.2014 | 15:30 Uhr

„Das war eine gute Entscheidung“, stellte der Präsident des Landessportverbandes (LSV), Hans-Jakob Tiessen, gestern fest, als er nach dem Abschluss der Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten Gästehaus und Schwimmhalle des Sport- und Bildungszentrums der Öffentlichkeit vorstellte. Insgesamt wurden für die Schwimmhalle 500 000 Euro und für das Gästehaus 1,2 Millionen Euro investiert.

„Das ist richtig gut“, sagte Tiessens Vorgänger Dr. Ekkehard Wienholtz, als er das Gästehaus in Augenschien nahm. „Wir sind finanziell und zeitlich im Rahmen geblieben“, stellte Hans-Jakob Tiessen fest. Er bezeichnete das Sport- und Bildungszentrum als „Kristallisationszentrum für die Sportlandschaft in Schleswig-Holstein“. Die Mittel seien gut angelegt, denn das Sport- und Bildungszentrum ist nicht nur Tagungs- und Lehrgangszentrum für Vereine und Verbände, sondern soll auch zunehmend internationale Begegnungsstätte für Jugendliche werden.

Innenminister Andreas Breitner lobte die Gemeinde: „Malente ist ein Ort, der es sportlich von der Infrastruktur her in sich hat. Das Sport- und Bildungszentrum ist ein Anziehungspunkt und ein gutes Beispiel für die Zusammenarbeit von Landessportverband, Land Schleswig-Holstein und Bund.“ Das Land stelle dem Landessportverband für die Förderung des Sports jährlich 6,3 Millionen Euro zur Verfügung. Die Renovierung der Schwimmhalle sei in Zeiten, in denen andernorts Schwimmhallen geschlossen werden, ein Zeichen. Verwaltungsleiter Harald Kitzel unterstrich beim Rundgang den Nutzen der Halle: „In der Schwimmhalle ist von 7 bis 22 Uhr Betrieb. Sie wird vom LSV, aber auch von den Vereinen und der Gemeinde Malente genutzt. Die Auslastung liegt bei 90 Prozent.“

Kreispräsident Ulrich Rüder stellte die Malenter Stätten des Landessport- und des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes in Zusammenhang: „Zusammen mit dem Uwe-Seeler-Fußballpark ist hier eine weitere vorzeigbare Sporteinrichtung zukunftsgerecht umgestaltet worden.“

Die Gästezimmer erscheinen in neuem Outfit. Die Einzelzimmer lassen sich zum Teil mit wenigen Handgriffen in Zwei-Bett-Zimmer umwandeln. Das Sport- und Bildungszentrum sei zukunftssicher aufgestellt, meinte
der Innenminister. Andreas Breitner hatte in seinem Beitrag auch die wirtschaftlichen Folgen der Investition im Blick: „Ich wünsche Ihnen eine hervorragende Auslastung!“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen