zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

11. Dezember 2017 | 14:58 Uhr

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Wer das Jugendschwimmabzeichen der Stufe Gold erhalten will, muss
einige Aufgaben meistern. Mit Deniz Karadana, Mathis Samson, Kaja von der Bank, Peer Grünewald, Mia Garrandt, Moritz Hielscher, Jan-Erik Zielke haben sieben Jungen und Mädchen der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) Eutin
sich dieser Prüfung nun erfolgreich gestellt. Diese bestand aus insgesamt neun Teilen.

Bei den Aufgaben waren sowohl Ausdauer- (600 Meter Schwimmen in höchstens 24 Minuten) als auch Sprintqualitäten (50 Meter Brustschwimmen in maximal 70 Sekunden) gefragt. Zudem mussten die Schüler eine Strecke von 15 Metern tauchen und Ringe vom Beckenboden an die Oberfläche holen. Abgeprüft wurde außerdem, ob die Kinder verschiedene Schwimmtechniken beherrschen. Besonders das Erlernen des Kraul-Schwimmstils benötigt seine Zeit, wie die Jungen und Mädchen feststellten. Eine Zeitbegrenzung bei der 25-Meter-Kraulstrecke gab es für die Kinder zwar nicht, aber dennoch hatte es diese Aufgabe in
sich. Denn zum Bestehen kam es auf die korrekte Technik an.

Diese spielte dagegen beim obligatorischen Sprung vom 3-Meter-Turm keine Rolle. Indem die Jungen und Mädchen ihr Wissen über die rund 20 Baderegeln unter Beweis stellten, erfüllten sie den theoretischen Teil der Prüfung. Vor den sieben Jungen und Mädchen haben bereits 15 weitere Kinder der DLRG Eutin das Jugendschwimmabzeichen in Gold dieses Jahr entgegen genommen.  



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen