zur Navigation springen

Zum Tag des Baumes: Kinder pflanzten Feldahorn

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Einen Tag vor dem landesweiten, offiziellen Termin wurde in Stadum der „Tag des Baumes 2015 gefeiert“. Die Kinder des Kindergartens und der Schule pflanzten mit Dorfverschönerungsverein, Ortskulturring und Gemeinde „Acer campestre“, den Feld-Ahorn oder Baumholder. Diesmal nicht am Baumlehrpfad, sondern am Rand des großen Parkplatzes an der Schule. Weil er zierlich und kleiner als seine Brüder Spitz- und Bergahorn ist, wird er oft zu Unrecht übersehen. Er ist mit 15 bis 20 Metern Höhe relativ klein, eignet sich daher als Stadt-und Straßenbaum auch für enge Straßen, denn er ist auch salz-, immissions- und ozontolerant. Sein Holz ist hart und schwer, und wird als Formgehölz besonders für Skulpturen geschätzt.

Der stellvertretende Vorsitzende des Dorfverschönerungsvereins, Theodor Thaysen, begrüßte die vielen Teilnehmer der Pflanzaktion. Im Anschluss erläuterten der Vorsitzende des Ortskulturringes, Manfred Hopf, wie auch Bürgermeister Werner Klingebiel die Bedeutung der weltweiten, jährlichen Pflanzaktionen zum Tag des Baumes im Allgemeinen und die des Feld-Ahorns für Natur und Umwelt im Besonderen. Und wie in jedem Jahr unterstützten die Kinder mit Begeisterung die Aktion durch Lieder und Gedichte und legten auch bei der Pflanzung direkt Hand an.

Diese Aktion ist in Stadum seit 24 Jahren gute Tradition, und das bisherige Ergebnis zeigt sich sowohl am Baumlehrpfad der Feuerwehr, als auch an verschiedenen, exponierten Stellen im Ort und in den Außenbereichen, wie dem Hochzeitshain und einigen Biotopen durch schöngewachsenen, gesunden Baumbestand.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Apr.2015 | 12:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen