Zufrieden mit der Eröffnungsbilanz der Stadt

shz.de von
14. Mai 2013, 03:59 Uhr

Niebüll | Der Stadt geht es gut. Das zeigt die Eröffnungsbilanz zum 1. Januar 2012. Finanzausschuss-Vorsitzende Bettina Fritzsche (CDU) erläuterte in der Stadtvertretersitzung das Zahlenwerk und kam zu dem Schluss: "Wir stehen sehr gut da. Wir können mit diesen Zahlen sehr zufrieden sein."

Für die Eröffnungsbilanz wurden an Aktiva unter anderem Grundbesitz, Gebäude, Brücken, Straßen, Entwässerungsanlagen sowie Maschinen, Forderungen, Beteiligungen erfasst, an Passia Rücklagen, Verbindlichkeiten, Pensionsrückstellungen. So schlagen die Gebäude der Stadt mit 10 327 943,45 Euro zu Buche, das Straßennetz mit 10 227 257,96 Euro und Entwässerungs- und Abwasserbeseitigungsanlagen mit 11 407 347,45 Euro.

"Nur mit der Ergebnisrücklage können wir arbeiten, wenn wir Mindereinnahmen haben", erklärte die Finanzausschuss-Vorsitzende zu den Zahlen auf der Passiva-Seite mit 27 431 014,10 Euro in der allgemeinen und 9 034 448,54 Euro in der Sonderrücklage. Die Ergebnis-Rücklage beläuft sich auf 4 114 652,11 Euro. Die Bilanz der Stadt schließt mit 70 390 329,27 Euro und einer Eigenkapitalquote von 57,65 Prozent ab.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen