zur Navigation springen

Royales Treffen : Zu Gast im dänischen Königshaus

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Janne Meylands Engagement für die Pfadfinder verhalf ihr zu einem Fotoshooting mit Dänemarks Prinzessin Benedikte. Die junge Neukirchnerin traf sogar die dänische Königin.

shz.de von
erstellt am 17.Mai.2014 | 08:00 Uhr

Sie ist mit dabei: Auch die junge Aventofter Studentin Janne Leoni Meyland (20) ist seit Kurzem auf einer Sonderbriefmarke der dänischen Post zu sehen (wir berichteten). Anlass war der 70. Geburtstag von Prinzessin Benedikte, einer Schwester der dänischen Königin Margrethe, die Schirmherrin der dänischen Pfadfinder (Spejder) ist. Diese sind in fünf Verbänden organisiert, wovon einer Dansk Spejderkorps Sydslesvig ist, die Pfadfinderorganisation der dänischen Minderheit, ist. Und eben diesen Verband vertritt Janne Meyland, gemeinsam mit Pfadfindern aus den anderen vier Verbänden sowie Prinzessin Benedikte auf einem Briefmarken-Sonderblock.

Letztendlich war es Janne Meylands Engagement, dem sie diese Ehre verdankt. Meyland ist seit ihrem neunten Lebensjahr leidenschaftliche Pfadfinderin, als sie als Grundschülerin der Vidingherreds Danske Skole in Neukirchen gemeinsam mit ihrem zwei Jahre älteren Bruder Martin und 20 weiteren Kindern der vom Sohn der Schulleiterin neu gegründeten Pfadfindergruppe beitrat. Doch nach knapp drei Jahren waren nur noch vier Kinder dort verblieben. Janne und Martin, inzwischen an der dänischen Schule in Leck, wollten aber gerne, dass die Gruppe weiter funktioniert. „Ich habe dort einen Lehrer, der schon mal früher eine Pfadfindergruppe geleitet hatte, so lange genervt, bis er die Gruppe in Neukirchen übernahm“, so Janne Meyland. Und schon bald kamen neue Mitglieder hinzu und Janne organisierte gemeinsam mit ihrer Aventofter Kollegin Sarah van Gellekom Treffen der kleinsten Pfadis (Wölflinge) während Bruder Martin die ältere Gruppe betreute. Alle drei hatten dazu Leiterkurse in Dänemark besucht. Selbst als sie nach dem Abitur an der Duborg-Skolen in Flensburg alle getrennte Wege ins Ausland gingen, blieben die drei Neukirchens Spejderen treu. Janne weilte sechs Wochen in Nordamerika, jobbte in Kopenhagen und studiert dort seit September auf Lehramt. Doch die Pfadfinder sind ihre Leidenschaft: „Das ist genau mein Ding und hilft mir weiter im Leben“, schwärmt sie, „hier lernt man Verantwortung zu übernehmen und eine soziale Einstellung zu bekommen.“

So ist sie auch gemeinsam mit Bruder Martin als Mitorganisatorin im Center-Team im Hauptlager der Südschleswigschen Pfadfinder in Tydal bei Eggebek und nimmt in Kopenhagen als Repräsentantin am monatlichen Teamtreffen der fünf Verbände teil. Dieses enorme Engagement hat dann sicherlich auch den Verbands-Chef der dänischen Pfadfinder dazu animiert, Janne Meyland eine E-Mail zu schreiben, ob sie Lust auf eine geheime Aufgabe hätte. Als diese terminlich auch passte, sagte sie nichts ahnend zu, um erst zwei Tage später zu erfahren, dass es sich um ein Foto-Shooting für die besagte Sonderbriefmarke mit Prinzessin Benedikte im Kopenhagener Pfadfinder-Center Christianshavn handelte.

Die Marke ist das Geschenk der dänischen Post zum Ehrentag der Prinzessin, die selbst Pfadfinderin war, so Janne Meyland, die zum ersten Mal eine royale Persönlichkeit getroffen hatte. „Ich war so aufgeregt, dass ich die Prinzessin sogar geduzt habe!“ Was in Dänemark zwar volksüblich ist, aber nicht bei königlichen Personen. „Aber Prinzessin Benedikte ist eine super, super nette, bodenständige Frau,“ geriet Janne ins Schwärmen.

Die Aufregung bei der jungen Aventofterin hatte sich noch gar nicht richtig gelegt, als sie vom Verbands-Chef wieder nach einer geheimen Aufgabe gefragt wurde. Hier war Janne nun mit vier weiteren Pfadfindern, je einer aus den fünf Verbänden, zum offiziellen Geburtstags Empfang auf Schloss Amalienborg eingeladen. Es galt, das Geburtstagsgeschenk der dänischen Pfadfinderschaft, ein Gemälde und den symbolischen Pfadfinder-Rucksack, an Prinzessin Benedikte zu überreichen.

Ein Riesen-Büfett und Small-Talk mit den Gästen folgte, so Janne. So hatte sie unter anderem auch mit einer Frau fast 15 Minuten geredet, sie wie üblich geduzt, ohne zu wissen, wer es war. Erst ein Blitzlichtgewitter der zahlreichen Fotografen ließ ihr klar werden, dass es sich um Ex-Königin Annemarie von Griechenland handelte, einer Schwester von Prinzessin Benedikte und Königin Margrethe. „Plötzlich ging die Tür auf, und die Königin mit ihren Ehemann Prinz Henrik traten herein,“ erzählte Janne Meyland noch ganz fasziniert: „Ich stand nur drei Meter neben Königin Margrethe und wir haben uns einmal sogar kurz zugenickt.“

Vom Foto-Shooting bis zum royalen Empfang war alles eine sehr aufregende Angelegenheit für die junge Studentin, wie sie abschließend sagte. Doch Prinzessin Benedikte wird sie künftig mindestens vier Mal im Jahr treffen. Denn Janne vertritt neuerdings den Südschleswigschen Pfadfinderverband bei den regelmäßigen Treffen in Kopenhagen, wo die Prinzessin als Schirmherrin stets zugegen sein wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert