zur Navigation springen

Zikita-Start: Tiere interessieren Nachwuchsleser am meisten

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 16.Feb.2015 | 14:25 Uhr

Die fünf Vorschulkinder des Süderlügumer Kindergartens versuchten, auf der KINA-Seite die Seitenüberschrift zu entziffern. „Welche Buchstaben sind das?“, fragte Sabine Carstensen ihre Schützlinge aus der Marienkäfer- und Blumenwiesengruppe und erhielt zögerlich Antworten. Ein „K“, ein „I“, ein „N“ und ein „A“. „Welches Wort ergibt das?“, hakte die Erzieherin nach. „Kran“, kam als Antwort.

Aber dass diese falsch war, spielte keine große Rolle. Vielmehr kommt es in den nächsten vier Wochen darauf an, die Fünf- und Sechsjährigen an die Zeitung heranzuführen – beispielsweise aus ihr vorzulesen, mit ihr zu basteln, Fotos herauszuschneiden und die Maskottchen „Piet“ und „Paula“ auf den Seiten zu zählen. Insgesamt sechs Kitas in Südtondern nutzen diesmal das Angebot des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlags (sh:z) und beschäftigen sich täglich mit dem Nordfriesland Tageblatt. Gestern, zum Start des Zikita-Projekts (Zeitung im Kindergarten), waren es nun Lasse, Charlie, Sienna, Ronja und Paul (Foto), die sich erstmals die Zeitung vornahmen.

Was interessierte die jungen Nachwuchsleser besonders? Tiere! Die gestrandeten und am Wochenende verendeten Wale in Neuseeland beschäftigte die Kinder. „Süß“ fanden die Kleinen das Leserfoto mit den Lämmern, die sich an das Muttertier kuscheln. Aber auch die Sportberichte (Favoriten: Fußball und Handball), der Tod des Nutella-Erfinders Michele Ferrero sowie die vielen grauen Wolken bei der Wettervorhersage fanden Beachtung – zumindest solange, bis es im Kindergarten in die Pause ging.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen