Dit än dat : Zentrale Lösung

5322601-23-57371612_23-57371613_1388619062

Heute in unserer Rubrik Friesenschnack: Gebündeltes Feuerwerk

shz.de von
02. Januar 2014, 00:33 Uhr

Das Feuerwerk ist vorbei, nun geht es ans Aufräumen. Es war, wie in Niebüll aus luftiger Perspektive, schön anzusehen. Doch manch einer blickte dem Jahreswechsel mit gemischten Gefühlen entgegen. Wenn es doch nur schon vorbei wäre, seufzte am Tag zuvor eine Leserin aus der Bökingharde, die sich über das Knallen im Vorfeld ärgert. Das geht auch einem Leser aus der Wiedingharde so, der das Feuerwerk im Übrigen ganz aus dem Dorf verbannen möchte. Er denkt an einen Platz außerhalb, an dem jeder das Jahr mit Böllern und Raketen verabschieden kann. Für die Idee spricht, dass ein Feuerwerk gebündelt viel besser zur Geltung kommt. Auch den Besitzern von Reetdachhäusern und ängstlichen Vierbeinern dürfte die Verlagerung sehr entgegen kommen, müssten sie doch nicht mehr um Heim oder Viehzeug bangen. Bauhof und Gemeindearbeiter hätten es auch leichter: Zentral an einem Ort ist der Müll schnell zusammengekehrt. Es gibt allerdings ein „Aber“. Das ist der Weg zum Abbrennplatz. Zu vorgerückter Stunde dürfte es mit der Fahrtüchtigkeit nämlich nicht mehr weit her sein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen