Zed Mitchell – musikalischer Tausendsassa

Zu Gast im Leck-Hus: der Künstler mit seiner Band.
Zu Gast im Leck-Hus: der Künstler mit seiner Band.

von
19. Mai 2015, 11:50 Uhr

Wenn Konzerte von Zed Mitchell angekündigt werden, sind diese in der Regel schnell ausverkauft. Wo er auftritt, sorgt er für volle Säle und ein restlos begeistertes Publikum.

Im Leck-Huus wird der Künstler am Sonnabend, 13. Juni, 20 Uhr, mit seiner Band ein Konzert geben. Der Vorsitzende des veranstaltenden Vereins Leck-Huus, Otmar Löhrer ist froh, dass es gelun-gen ist, diesen absoluten Top-Star der internationalen Musikerszene für einen Auftritt verpflichten zu können. „Es war eben ein Glücksfall“, so Löhrer.

Mitchell ist ein musikalischer Tausendsassa. Seine fünf Oktaven umfassende Stimme macht ihn zu einem Sänger der Extraklasse. Der aus dem ehemaligen Jugoslawien stammende Zed Mitchell zählt zu den bekanntesten und bedeutendsten Gitarristen in Europa. 1970 traf er die Entscheidung, sein Leben der Musik zu widmen, und so schrieb, sang und spielte er mit aller Leidenschaft gemeinsam mit sei-ner Band „Land“. Sie erzielten mit „Shoshana“ den ersten internationalen Single-Hit. Fernsehauftritte und Radiointerviews folgten auf diesen großen Erfolg – und schließlich spielte Mitchell mehrere Jahre europaweit auf den Tourneen von Focus, Deep Purple oder Ian Gillian. Diese Zeit prägte sein Spiel. Er begann, Rockmusik und Bluesnoten zu vermischen, lotete die Grenzen seines Instrumentes aus und entwickelte einen neuen, eigensinnigen Powerblues, der Stimmungen perfekt einfangen und umsetzen kann.

Dass Zed Mitchell seine eigene musikalische Sprache entwickeln konnte, verdankt er auch den Begegnungen aus seiner Zeit als Studiomusiker. Viele herausragende Produzenten wie Malcolm Luker oder Filmkomponist Nick Glennie-Smith, seinerseits die rechte Hand vom zweifachen Oscar-Gewinner Hans Zimmer, begleiteten ihn auf seinem Weg. Seine Fähigkeiten wussten Künstler wie Tina Turner, Phil Collins oder auch Pink Floyd sehr für ihre Aufnahmen zu schätzen. Auch Eros Ramazotti oder Natalie Cole buchten den Saitenmagier für ihre Studioaufnahmen, wie auch Curt Cress, Udo Lindenberg und Leslie Mandoki.

Einen seiner größten Erfolge feierte er schließlich mit dem Münchner Symphonie Orchester, für die er alle akustischen und elektrischen Gitarren einspielte und deren CD sich mehr als eine Millionen Mal verkaufte. Stolz ist er, sich mit seinem Gitarrenspiel auf dem Soundtrack des Blockbusters Indiana Jones verewigt oder auch als Support-Act mit seiner Band für Weltstars wie Joe Cocker, Santana und B.B. King gespielt zu haben. Es wundert nicht, dass Zed Mitchell bis heute mit seinem Fachwissen und seinem Gespür zu den „Most wanted“ Musikern in Deutschland zählt.

In das Leck-Huus kommt er mit seiner Band Ted Mitchell (Gitarre), Ulf Striker(Drums) und Goran Vujic (Bass). Karten gibt es in der Buchhandlung Brendel, Leck, bei der VR-Bank oder unter www.leck-huus.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen