Wunsch-Erfüllung als Vereinsziel

Sind zufrieden mit dem vergangenen Jahr: Vorstand, Heim- und Pflegedienstleitung des Friesischen Wohnparks.
Sind zufrieden mit dem vergangenen Jahr: Vorstand, Heim- und Pflegedienstleitung des Friesischen Wohnparks.

Erfolgreiches Jahr: Der Förderverein Friesischer Wohnpark zog Bilanz / Johanna Cordsen bleibt Vorsitzende

shz.de von
20. Juni 2018, 16:02 Uhr

Der Förderverein Friesischer Wohnpark setzt auf Kontinuität: Seit 2014 ist Johanna Cordsen erste Vorsitzende, ihre Stellvertreterin bleibt Inge Peters. Neu ist seit April die Leiterin des Friesischen Wohnparks, Sandra Nicolaisen, die Bernd Böge abgelöst hat. Die Vorsitzende zog auf der Jahresversammlung eine erfreuliche Bilanz – alles geschieht zum Wohle der Bewohner der Seniorenwohnanlage.

Aktuell zählt der Förderverein 125 Mitglieder, die oft über ihren Jahresbeitrag hinaus noch einen Spendenbeitrag drauflegen. Mit diesem Geld und weiteren Spenden kommen Jahr um Jahr Einnahmen zusammen, mit denen eine Reihe von Anschaffungen möglich ist. Neu angeschafft wurde jetzt Gestühl für die neue Terrassenanlage.

Schatzmeister Walther Flach informierte in seinem Jahresbericht mit Zahlen: Aus Trauerfällen, Spenden, Mitgliedsbeiträgen und dem Sommerfest kamen Einnahmen von 11 200 Euro zusammen. Teile der Einnahmen wurden zum Beispiel für Taxifahrten in die Innenstadt ausgegeben. Allein im ersten Quartal wurden an die 200 Fahrten unternommen.

Der Kontostand sieht gut aus, so bleibt dem Förderverein ein Guthaben, mit dem die Erfüllung weiterer Wünsche möglich ist. Alles wird öffentlich besprochen. So stellte Pflegedienstleiterin Danuta Kitowski einen Entspannungs-Sessel vor. „Hierin kann man sanft schaukelnd toll entspannen“, sagte sie, „Körper und Geist kommen ins Gleichgewicht.“ Doch das technische Wunderwerk hat seinen Preis. Die Summe von knapp 10 000 Euro war den Mitgliedern dann doch zu hoch. Johanna Cordsen hofft, über eine Stiftung Gelder einzuwerben.

Die neue Boule-Anlage wird von den Bewohnern bespielt, von der Öffentlichkeit wird sie leider nicht so angenommen wie gewünscht. „Viele wissen es nicht“, vermutet Johanna Cordsen. Eine Wiederbelebung wird für den nächsten Flohmarkt angesetzt. Beim ersten „Carport-Flohmarkt“ am Sonntag, 8. Juli, soll ein Turnier stattfinden, bei dem es Preise gibt. „Der Flohmarkt läuft natürlich zugunsten des Fördervereins“, so die frühere Vorsitzende Henni Voß. „Ich werde dort beim Thema Handball SG Weiche-Handwitt-Devotionalien wie Autogramme anbieten.“ Natürlich gibt es wieder viel Trödel und Hausrat. „Für das leibliche Wohl ist gesorgt“, versichert Ellen Peters. Die Jahreshauptversammlung des Fördervereins klang aus mit einem Dank an alle Helfer und Mitglieder. „Ohne euch geht nichts“, betonte Johanna Cordsen.


Weitere Personalien: Schriftführerin bleibt Maria Starrost, sie wurde einstimmig wiedergewählt wie Schatzmeister Walther Flach.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen