zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

20. Oktober 2017 | 11:44 Uhr

Wohnraum, Windkraft und ein Empfang

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

In Neukirchen will ein Investor 13 Wohnungen errichten / Gemeine plant den Bau von drei Windkraftanlagen

von
erstellt am 13.Apr.2016 | 17:12 Uhr

Für das Baugebiet 7 (Am Goldenen Ring) ist eine 2. Änderung vorgesehen. Die Gemeindevertretung fasste in ihrer 23. Sitzung unter dem Vorsitz von Bürgermeister Peter Ewaldsen einen entsprechenden Aufstellungsbeschluss. Grund für diese Änderung ist ein Bauvorhaben. Ein örtlicher Investor plant dort die Errichtung einer Häusergruppe mit 13 Wohnungen – allesamt ebenerdig sowie alten- und behindertengerecht und in Größen zwischen 60 und 90 Quadratmetern. Neben älteren Bewohnern können dort auch junge Familien wohnen – und somit Jung und Alt in einer Nachbarschaft.

Die Gebührensatzung für das örtliche Schwimmbad bleibt unverändert. Die Tageskarten kosten weiterhin 1,50 und zwei Euro für Kinder und Erwachsene. Auch die Gebühren für Zeitkarten bleiben gleich. Die Gemeinde rechnet für die kommende Saison mit annähernd 150 Jahreskarten. Das von einer nahen Biogasanlage beheizte Schwimmbad sei auch bei externen Badegästen beliebt. Das Wasser ist zwischen 28 und 30 Grad warm. „Die Wärme wird uns von der Biogasanlage kostenlos zur Verfügung gestellt“, freut sich der Bürgermeister.

Die Gemeinde hegt Hoffnung auf Nutzung der Windenergie. Grund für die diese Erwartung ist der veränderte Regionalplan, in dem der Begriff „Charakteristischer Landschaftsraum“ nicht mehr vorkommt. Für die Gemeinde wirkte er sich insoweit aus, als sie von Flächen umgeben ist, die weitgehend Naturschutz genießen. Nach der inzwischen vorliegenden Windfindungskarte ist eine etwa 50 Hektar große „geeignete“ Fläche – die jedoch bereits auf die Hälfte reduziert wurde – dennoch groß genug, um einen Windpark mit drei Anlagen zu errichten, der bekanntlich eine Größe von mindestens 15 Hektar messen muss. Damit eröffnet sich für die Gemeinde auch die Hoffnung auf Gewerbesteuereinnahmen, die ihr bislang versagt blieben, weil die Beteiligung an der Nutzung der Windkraft in einer Nachbargemeinde nicht zustande kam.

Bürgermeister Peter Ewaldsen teilte mit, dass der sommerliche Bürgerempfang am 26. Juni stattfindet. Veranstaltungslokal ist wieder das Hotel Fegetasch, in das die Gemeinde nach zwei Empfängen in einem Zelt auf dem Schulgelände umzieht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen