zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

18. Oktober 2017 | 13:46 Uhr

Anregend : Wohlgefühl für alle Sinne

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Im Friesischen Wohnpark können die Senioren jetzt „snoezelen“: Ein Gerät mit ausgefeilter Technik bringt Licht, Duft und viel mehr.

shz.de von
erstellt am 28.Dez.2013 | 08:00 Uhr

Seit gestern kann in der Seniorenwohnanlage Friesischer Wohnpark „gesnoezelt“ werden. Snoezelen? Der Begriff klingt lustig, kommt aus dem Holländischen und bedeutet schnüffeln oder schnuppern. Kombiniert mit dem Verb dösen, das auf Holländisch doezelen heißt, ergibt sich der Begriff „Snoezelen“, der frei übersetzt nichts anderes als ein Synonym für Wohlgefühl bedeutet.

Dieses Gefühl soll ein Gerät auf Rädern erzeugen, das seit gestern in der Niebüller Seniorenwohnanlage an der Hoyerstraße eingesetzt wird. Es hat die Bezeichnung „Sinneswagen“, wird durch die Flure der Anlage gerollt und soll die Bewohner in deren Zimmern (und auch am Bett) dazu anregen, deren Sinne zu beleben.

Das Snoezelen kommt aus den Niederlanden und wurde dort in den 1970er Jahren entwickelt. Es soll helfen, Menschen mit sensorischen Störungen und schwersten Behinderungen Entspannung, Ruhe und neue Anregungen zu bieten. Berichten zufolge wird das Snoezelen in der Physiotherapie, in Pflegeheimen und sogar in Einrichtungen für Kinder erfolgreich praktiziert.

Im Gerät erzeugen verschiedene Materialien Stimulanzen, die auf das Sehen, Hören, Riechen und Schmecken sowohl einzeln als auch in der Kombination einwirken. Musik und gedämpftes Licht in verschiedenfarbigen Variationen kann zum Träumen einladen. Danuta Kitowski aus der Pflegedienstleitung des Wohnparks gab Kostproben bei der Präsentation des Sinneswagens, der, wie sie erläuterte, „die Reize zu den Menschen bringt.“ Das Gerät, hieß es, sei eine freiwillige Sache – etwa nach dem Motto „alles kann und darf – nichts jedoch muss.“

Der Sinneswagen ist mit einer Fülle von Einzelteilen und Materialien ausgestattet – unter anderem mit ein beleuchteten Wassersäule, einem Projektor für Lichteffekte, Aromaverneblern, CD-Spieler, Lichterketten und Tüchern. Mit dem Gerät kann eine bunte Stunde gestaltet und erlebt werden. Ein zielgerichteter und individueller Einsatz des Geräts verbessere das Wohlbefinden der älteren Menschen – auch wenn sie demenziell verändert sind.

Das Gerät beschaffte und übergab die Stiftung Uhlebüll. Die Anschaffungskosten in Höhe von 3300 Euro übernahm die VR-Bank-Stiftung. Übergabe, Inbetriebnahme und Präsentation erfolgten gestern im Friesischen Wohnpark im Beisein von Vertretern der Stiftung, der VR-Bank und des Fördervereins.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen