zur Navigation springen

Verstärkung gesucht : „Wir brauchen neue Mitglieder“

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Der DRK-Ortsverein in Leck verzeichnete im vergangenen Jahr einen Rückgang seiner Mitgliederzahl und setzt bei der Werbung auf seine fleißigen Helfer.

shz.de von
erstellt am 15.Apr.2015 | 12:11 Uhr

Der DRK-Ortsverein Leck musste im vorigen Jahr eine kleine Talfahrt hinnehmen: Die Mitgliederzahl sank trotz Neuaufnahmen von 435 auf 411 Personen. Grund ist das hohe Durchschnittsalter und infolge davon viele Sterbefälle.

„Macht Reklame. Wir brauchen neue Mitglieder“, forderte Dieter Lüders auf der Jahresversammlung auf. Zum ersten Mal legte er als neuer Vorsitzende Rechenschaft über die geleistete Arbeit ab. So erinnerte er an den Handarbeitskreis, die Spielnachmittage und Vorträge, das Lottospielen und den Grillnachmittag. Für diese Veranstaltungen hatten sich die Helfer an 190 Tagen rund 650 Stunden „ins Zeug“ gelegt. Für das Chauffieren der Senioren kamen noch einmal 500 Stunden zusammen. Als neue Fahrer hatten sich Heiner Johannsen und Rolf Fischer hinter das Steuer gesetzt. Mit Jürgen Keirat hat auch der Service „Essen auf Rädern“ einen neuen Fahrer gefunden. Insgesamt bringen an 365 Tagen vier Herren den Senioren die warmen Mahlzeiten ins Haus.

Aktiv unterstützten die DRK-Helfer mit Freude und Engagement das Bürgerfest sowie den Nachmittag der Begegnung. Hinzu kamen vier Blutspendetermine, bei denen 838 Blutspender betreut und bewirtet wurden. Respekt zollte der Vorsitzende ebenfalls den mehrmaligen Blutspendern, von denen jedoch nur Sven Anton (80 Mal Blut gespendet) sowie Norbert Nommensen (25 Mal) anwesend waren.

Auf eine erfolgreiche Arbeit können ebenso die beiden anderen Standbeine des DRK-Ortsvereins, die Bereitschaft und das Jugendrotkreuz, blicken. Bereitschaftsleiterin Elke Schley listete unter anderem 39 Veranstaltungen, an denen Sanitätsdienst geleistet wurde, und 23 weiterbildende Dienstabende auf. Die zehn Aktiven unterstützen die Feuerwehr bei zwei Brandübungen in Leck, beteiligten sich an einer Rettungsübung auf Hallig Hooge, am Einsatz nach dem Fährunfall auf Amrum und halfen bei zwei Feuereinsätzen und einem Verkehrsunfall in Leck. Die Bandbreite der Sanitätsdienste reichte von Sportturnieren über Musikveranstaltungen wie auch das Oktoberfest bei der Bundeswehr bis hin zum Sportflugtag für Menschen mit Behinderung, der HGV-Messe und als Höhepunkt wieder das Bürgerfestwochenende. Das Jugendrotkreuz unter der Leitung von Marc Schütt zählt 18 Jugendliche im Alter zwischen elf und 20 Jahren. Sie übten insbesondere die Erste Hilfe und bereiteten sich auf den Landeswettbewerb vor. Das hatte sich ausgezahlt, denn sie erklommen die erste Stufe der Siegertreppe. Beim Bundeswettbewerb holten sie sich den 8. Platz. Abwechslung brachten kleine Ausflüge beispielsweise in den Tierpark Gettorf. Auf dem Lecker Weihnachtsmarkt halfen die Jugendlichen schließlich als „Karussellschubser“ und bekamen als Dank die Einnahmen gespendet.

Durch hohe Vorauszahlung für die Gasheizung und unaufschiebbare Reparaturen rutschten die Finanzen in den Keller. Das konnte der Verein allerdings verkraften. Bei den Wahlen nahm Annemarie Hagemann erneut das Amt als Schatzmeisterin an, weil noch kein Nachfolger in Sicht war. Johanna Jöhnk bleibt Beisitzerin.

Bürgervorsteher Andreas Deidert ließ sich von der vielfältigen DRK-Arbeit überzeugen und dankte für das große Engagement: „Sie können sich der Unterstützung durch die Gemeinde sicher sein.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen