zur Navigation springen

„Wir alle sind froh, dass wir euch haben“

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Die Jahresversammlung des Fanfarenzugs Karrharde begann mit einem kleinen Konzert, bei dem 16 Anfänger ihren ersten Auftritt erlebten. Höhepunkt der Darbietungen der insgesamt 38 versammelten Instrumentalisten war die rhythmisch mitreißende Wiedergabe des Titels „Queen of Rio“.

In ihrem Jahresbericht wies die Chefin des Fanfarenzugs, Andrea Hintze, auf 49 Termine hin, die sie im Interesse des Fanfarenzugs wahrgenommen hatte. Wie sie ausführte, hatten die Aktiven 17 Auftritte absolviert: hauptsächlich bei Kinderfesten und Laternenumzügen, aber auch beim Molenfest in Dagebüll, der Einweihung des Ladelunder „BürgerBusses“, am Volkstrauertag und bei anderen Gelegenheiten. An der Landesmeisterschaft in Bredstedt hatte man als Gast teilgenommen, in der Ladelunder DRK-Wohnanlage für die Älteren musiziert. Die Mitgliederwerbung in den Grundschulen Achtrup, Ladelund und Süderlügum hatte zu einer Anhebung des Bestandes der Aktiven geführt. Am Ende des Berichtsjahres zählte der Fanfarenzug 43 aktive und 50 passive Mitglieder. Die Wahlen ergaben, dass Anne Delfs als stellvertretende Vorsitzende, Sabine Hähner als Schriftführerin und Dajana Rehbein als 2. Beisitzerin in ihren Ämtern bestätigt wurden.

Für zehnjährige aktive Mitgliedschaft wurden Monique Andresen, Hendrik Hartwig, Mark Pfeiffer und Morten Richter geehrt. Die guten Wünsche der Gemeinden Bramstedtlund, Klixbüll, Ladelund und Westre sprach Bramstedtlunds Bürgermeisterin Rosemarie Lorenzen aus. „Wir alle sind froh, dass wir euch haben,“ so sagte sie. „Ich bewundere eure Aktivität und staune, wo überall ihr – weit über unsere Landegrenzen hinaus – schon positiv in Erscheinung getreten seid. Der aufgezeigte Zuwachs an Anfängern beweist, dass ihr eine vorbildliche Jugendarbeit leistet, die offensichtlich allen Beteiligten viel Spaß macht.“

zur Startseite

von
erstellt am 13.Mär.2015 | 16:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen