zur Navigation springen

Westre: Jubiläumsringstechen zum 100. Geburtstag

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 08.Sep.2014 | 08:29 Uhr

Aus Anlass seines 100-jährigen Bestehens führte der Ringreiterverein Westre bei strahlendem Sonnenschein ein Jubiläumsringstechen durch. Dazu fanden sich Abordnungen aus neun Vereinen mit insgesamt 103 Amazonen und Reitern ein, davon 84 Erwachsene und 19 Kinder und Jugendliche. Mit unterschiedlich vielen Teilnehmern waren Abordnungen folgender zehn Ringreitervereine erschienen: RV Achtrup, Ellund, Föhr, Holzacker-Stadum, Ladelund, Medelby, Süderlügum II, Tinningstedt, Weesby und Westre. Sie alle und die zahlreichen Zuschauer wurden von Siegfried Petersen als dem 1. Vorsitzenden der Gastgeber willkommen geheißen, bevor der Reitchef Hauke Nissen die Aktiven auf zehn vorbereitete Galgen verteilte, an denen freiwillige Schreiber, Seilzieher und Ringesammler bereits darauf warteten, ihren ehrenamtlichen Dienst anzutreten.

Zunächst wurde das Schleswig-Holstein-Lied gesungen, danach starteten die Galgendurchritte. Viele Zuschauer drückten ihren Favoriten die Daumen, während diese sich Mühe gaben, möglichst viele Ringe auf ihre Lanzen zu spießen. Hochbetrieb herrschte in der Nähe des Galgens, den die Führzügelkinder zu passieren hatten, was zur Belustigung der Zuschauer nicht selten im Zeitlupentempo geschah.

Eine Bildersammlung zeigte viele Höhepunkte des Vereinslebens der vergangenen Jahre und erinnerte an ehemalige Vorsitzende und Könige. Elke Oechsle – im Dialog mit der Kindergruppe des gastgebenden Vereins – plauderte aus der Vereinsgeschichte. Sodann zeigte der Reiternachwuchs, was er im Verlaufe des vergangenen Jahres bei seinen Trainerinnen an fachlichen Fertigkeiten gelernt hatte. Dafür wurden die Mädchen und Jungen mit lebhaftem Beifall bedacht. Inzwischen wurden die Wettkampfprotokolle ausgewertet, um die Platzierung der Teilnehmer verkünden zu können. Es galt, für die Mannschaftswertung der Erwachsenen die vier erfolgreichsten Einzelwettkämpfer herauszufinden. Für die Mannschaftswertung der Jugendlichen wurden die Ergebnisse der jeweils drei besten Einzelstecher zusammengezählt. Bevor Siegfried Petersen die Einzel- und Mannschaftssieger verkündete, gab Johannes Edlefsen (neben Christian Nissen der ältere beider Ehrenvorsitzenden des RV Westre) einen Einblick in die bewegte Geschichte des gastgebenden Vereins und sprach Karl-Matthies Jacobsen als 1. Vorsitzender des RV Ladelund, aus dem der RV Westre einst hervorgegangen war, ein Grußwort. Wie die Versammelten sodann erfuhren, hatte Sanja Hansen – nach „Umreiten“ mit Martin Boyschau mit dem Idealergebnis von 30 Ringen den Einzelsieg der Erwachsenen erzielt. Für die Jugendlichen und Kinder hatte man ein Punktesystem angewendet. Den ersten Tabellenplatz belegte Linda Ebeler (Tinningstedt) mit 78 Punkten. Die drei erfolgreichsten Führzügelkinder kamen alle aus Westre: Larita Petersen, Liv Jona Nissen und Jule Nissen. Als beste Mannschaft der Erwachsenen erwies sich die des RV Süderlügum II. Unter den Mannschaften der Jugendlichen schnitt die aus Tinningstedt am erfolgreichsten ab. Als ältester Reiter wurde der 75-jährige Heinz Zander geehrt, der nach über 50 Jahren des Ringreitens für den RV Westre nunmehr seine reitsportliche Karriere beendete. Ein fröhlicher Reiterball im Waldkrug rundete am Abend das Festprogramm des Jubiläums harmonisch ab.






zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen