Wenn sich die Gewalt der Natur entlädt

Tsunami in Japan: Die Naturkatastrophe fordert 15 800 Tote und mehr als 3700 Vermisste.
Tsunami in Japan: Die Naturkatastrophe fordert 15 800 Tote und mehr als 3700 Vermisste.

shz.de von
21. Februar 2014, 10:31 Uhr

„Erdbeben, Hangrutschungen, Tsunamis und andere Gefahren aus dem Meer“ heißt ein neuer Vortrag der Schleswig-Holsteinischen Universitätsgesellschaft, Sektion Niebüll/Südtondern, und zwar am Dienstag, 25.Februar, um 19.30 Uhr im Sitzungssaal des Niebüller Rathauses. Der Referent ist Prof. Dr. Sebastian Krastel vom Leibniz Institut für Meereswissenschaften der Universität Kiel.

Der Geophysiker leitet die Arbeitsgruppe „Submarine Naturgefahren“ am Zentrum für Ozeanforschung (Geomar) in Kiel. Der verheerende Tsunami vor Fukushima nach dem Erdbeben ist noch in frischer Erinnerung, die gefährlichen Hangrutschungen sind uns dagegen kaum bewusst. Gefahren vielfältiger Art auch an unvermuteten Orten und die Gefahrenlage für Schleswig-Holstein kommen ausführlich zur Sprache.

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert