Weitere Schritte auf dem Weg zum klimafreundlichsten Kreis

shz.de von
13. Mai 2013, 10:02 Uhr

Nordfriesland | Irgendwie ist alles miteinander verbunden: Klimaschutz, Daseinsvorsorge, Mobilität, Wirtschaftsförderung und Bürgerbeteiligung. Deshalb müssen übergreifende Handlungsstrategien her, befand die Grünen-Fraktion und brachte einen entsprechenden Antrag im jüngsten Kreistag im Kreishaus in Husum ein - unter der Überschrift: "Die nächsten Schritte auf dem Weg zum klimafreundlichsten Kreis Deutschlands bis 2020" .

Dieser ist einstimmig verabschiedet worden, was bedeutet, dass der nach der Kreiswahl in neuer Zusammensetzung auftretende Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus, Umwelt, Agrar und Energie zu folgenden, von den Grünen formulierten Vorschlägen Stellung beziehen muss:

Der energieoptimierte barrierefreie Haus(um)bau könnte eine tragende Säule des Kreises Nordfriesland auf dem Weg zum klimafreundlichsten Kreis Deutschlands sein und in diesem Zusammenhang auch eine Zukunftschance für das nordfriesische Handwerk. Er wäre eine innovative Verknüpfung von Maßnahmen zum Umgang mit dem demografischen Wandel und dem Klimawandel und gleichzeitig Wirtschaftsförderung. In besonderem Maße und doppelt sinnvoll könnte es sein, dabei verstärkt Generationen übergreifende Wohnformen zu fördern, um Wohnqualität zu verbessern und die Zahl der Einzelhaushalte zu verringern.

Eine erfolgreiche Umsetzung dieses Ansatzes im Kreisgebiet setzt eine ausgeprägte Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger voraus. Dazu ist es notwendig, den Beteiligten im Vorhinein deutlich zu machen, was mit ihren Vorschlägen geschehen wird, und in welcher Weise die in geeigneten Verfahren erarbeiteten Vorschläge in die Konzeptionierung und Umsetzung der oben genannten Klimaschutzaktivitäten des Kreises einbezogen werden sollen.

Eine Vergleichbarkeit der Klimaeffekte dieser Maßnahmen ist nur durch ein bundesweites Benchmarking zu erreichen. Der Kreis Nordfriesland sollte die Bemühungen des Vereins "Klimabündnis" so ein Benchmarking zu entwickeln dadurch unterstützen, dass er sich als Kandidat für die 2014 stattfindende Testphase des Benchmarking-Internettools zur Verfügung stellt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen