Ende der Weihnachtszeit : Weihnachtsmarkt adé

dsc_0158
Foto:
1 von 2

Die Weihnachtsmärkte in Niebüll und Leck wurden abgebaut.

shz.de von
29. Dezember 2017, 03:52 Uhr

Niebüll | Die Ehrenamtlichen des HGV wie Holger Schensar waren am Mittwoch fleißig dabei, den Niebüller Weihnachtsmarkt abzubauen. Die Hütten wurden auseinandergeschraubt und abtransportiert. Verantwortliche, Beschicker und Besucher waren gleichermaßen zufrieden mit dem diesjährigen Weihnachtsmarkt. Hier traf sich Niebüll, aber auch viele Auswärtige genossen die Atmosphäre. Beim come together vor Heiligabend platzte der Markt fast aus allen Nähten.

Auch in Leck verschwand der Weihnachtsmarkt gestern Vormittag in Windeseile. „Wir haben uns hier um 8 Uhr mit 14 Helfern getroffen, um den Weihnachtsmarkt abzubauen“, sagte Gemeindemanagerin Sabine Schwarz. Zur Stärkung gab es Heißgetränke und belegte Brötchen. Der Weihnachtsmarkt wird in insgesamt drei Lagern untergebracht, eines davon befindet sich auf dem Greentec-Campus. Die Hütten werden erst wieder zum Oktoberfest genutzt. Zur Mittagszeit waren nur noch die Feinarbeiten zu erledigen, so musste der stellvertretende Vorsitzende des Bürgerfestvereins Leck, Gerhard Komander, hoch hinaus, um die große Lichterkette abzubauen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen