zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

22. Oktober 2017 | 21:47 Uhr

Wehrführer Manfred Nickel bestätigt

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Insgesamt fünf Löscheinsätze und die Rettung einer verletzten Person gehörten zum Einsatzspektrum der Freiwilligen Feuerwehr Lütjenhorn

von
erstellt am 17.Jan.2016 | 14:33 Uhr

Auf einige Einsätze blickte die Freiwillige Feuerwehr Lütjenhorn in ihrer Jahresversammlung zurück. Ortswehrführer Manfred Nickel wartete in seinem Tätigkeitsbericht mit zahlreichen Einzelheiten auf. So brachte er insgesamt fünf Löscheinsätze und die Rettung einer verletzten Person zur Sprache, von denen die Brände in Freienwill und im Swiensbecker Weg besonders nachhaltige Eindrücke hinterlassen hatten.

Des Weiteren berichtete er über zahlreiche Dienstabende, eine Gemeindewehrübung, diverse Funkübungen, Vorstandssitzungen und mehrere kulturelle Aktivitäten zugunsten der Dorfgemeinschaft. Zu letzten zählten die Organisation von Fahrradausflügen und die Begleitung eines Laternenumzugs durch Fackelträger. Die sanitären Anlagen und der Flur des Schulungsraumes im Feuerwehrgerätehaus waren in Eigenleistung saniert worden. Die Materialkosten hatte die Gemeinde Achtrup übernommen. Zur Pflege der Kameradschaft hatten ein Grill- und ein Bowlingabend mit Partnerinnen stattgefunden. Auch hatte man ein zünftiges Winterfest gefeiert.

Stellvertretend für den dienstlich verhinderten Sicherheitsbeauftragten Michael Nickel ermahnte Wehrführer Manfred Nickel alle Versammelten, ihre vorhandene Sicherheitsausrüstung und Schutzkleidung gewissenhaft und bestimmungsgemäß einzusetzen, um auch das Jahr 2016 unfallfrei zu überstehen. Die Funkbeauftragten, Jan und Michael Nickel, gaben bekannt, dass digitale Funken vom Fahrzeug aus funktioniere noch nicht. Es fehle noch – voraussichtlich bis Ende Januar – eine Sim-Karte und die Inbetriebnahme des Funkgerätes. Die Nutzung des 2-m-Bandes werde wohl noch bis zum Jahre 2017 auf sich warten lassen.

Jugendwart Thorben Geipel stellte mit Worten des Dankes die gute Zusammenarbeit der Jugendfeuerwehr Achtrup mit den Ortswehren der Gemeinden heraus, aus denen Mädchen oder Jungen sich an den Tätigkeiten der Jugendwehr aktiv beteiligen. Einen Tätigkeitsbericht steuerte Jugendgruppenleiter Thorsten Pöhl bei. Der Atemschutzobmann Jochen Braun erinnerte an erfolgreiche Einsätze bei einem Stallbrand in Sprakebüll, bei einer brennenden Biogasanlage und einem Treckerbrand. Im Brandschutzcontainer habe eine Übung stattgefunden. Auch habe man die Niebüller Atemschutzstrecke mit Erfolg absolviert.

Im Zuge der Wahlen wurde Manfred Nickel als Ortswehrführer einstimmig in seinem Amte bestätigt. Thorben Nickel löste den nicht wieder kandidierenden Maschinisten Wilfried Nickel auf seinem Posten ab. John Röhe wurde als Feuerwehranwärter vom Wehrführer in die Freiwillige Feuerwehr aufgenommen.

Zu Oberfeuerwehrmännern befördert wurden Thorben Nickel, Ulf Jensen, Lars Jacobsen und Hans Valdemar Hansen, zu Hauptfeuerwehrmännern Jochen Braun und Sven Clasen. Für zehnjährige Treue zur Freiwilligen Feuerwehr ehrten der Orts- und der Gemeindewehrführer den Kameraden Ulf Jensen. Die guten Wünsche der Gemeinde Achtrup sprach die stellvertretende Bürgermeisterin Inge Wagner aus, die der Kreis- und Amtswehrführer Gemeindewehrführer Markus Wagner, bevor man sich auf die Teilnahme an Lehrgängen einigte und Michael Nickel, Jan Nickel und Jochen Braun in den Festausschuss berufen wurden.

Rieke Christiansen wurde wegen ihres Umzugs nach Schafflund mit Dank für ihre engagiert ausgeübten Dienste aus der Feuerwehr Lütjenhorn verabschiedet. Auch übergab Wehrführer Nickel den inzwischen in Risum-Lindholm wohnhaften Marten Ingwersen offiziell der dortigen Freiwilligen Feuerwehr.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen