zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

12. Dezember 2017 | 15:26 Uhr

Wechsel an der Vereinsspitze

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Svenja Carstensen übernimmt im Verein zur Betreuung und Förderung der Grundschule Süderlügum den Vorsitz von Karl-Hermann Geertz

von
erstellt am 11.Nov.2015 | 11:36 Uhr

Svenja Carstensen (41) ist die neue erste Vorsitzende der „Coolen Schule“, dem Verein zur Betreuung und Förderung der Grundschule Süderlügum. Während der Jahresversammlung im Mehrzweckraum der Schule wurde sie einstimmig für zwei Jahre zur Nachfolgerin von Karl-Hermann Geertz gewählt, der nach vier Jahren nicht wieder kandidierte.

Geertz wurde für seine geleistete Arbeit sowohl von Schulleiterin Meike Kosbü-Hermann wie auch von seinen Mitstreitern und dem Schulteam mit herzlichen Worten und Präsenten gedankt. „Sie haben den aus der Eltern-Initiative zur Förderung der Kinder entstandenen Geist mit herübergebracht“, lobte die Schulleiterin auch sein Engagement in der anfänglich schwierigen Zeit der Einrichtung zur Offenen Ganztagsschule (OGS) vor drei Jahren. Der Gewürdigte hob ebenso wie sein Stellvertreter Oke Christiansen die sehr gute Zusammenarbeit mit dem OGS-Team hervor, wo ein jeder seine eigenen Stärken mit hineinbringt.

Schriftführerin bleibt für weitere zwei Jahre Christa Deter. Die Aufgaben des Vereins „Coole Schule“ mit seinen rund 120 Mitgliedern bestehen nicht nur in der Gestaltung und Organisation der OGS, sondern auch in der Fördersache für die derzeit 130 Schülern in den fünf Grundschule-Klassen der Stufen eins bis vier. Hierfür hat es laut Tätigkeitsbericht mehrere Vorstands- und Arbeitssitzungen gegeben. Die knapp 5500 Euro ausgegebenen Fördergelder kamen allen Kindern zu Gute für Klassenfahrten, Theater, Puppenspielern, Ausflüge, Gewaltpräventionen oder die Mal-Schule mit der Nolde-Stiftung aus dem Kulturprogramm. Daneben wurden ein Flohmarkt sowie unter der Führung der Schulleitung das Kinder- und Herbstfest organisiert. Letzteres zusammen mit der Einweihung der Erweiterung der OGS-Räume um gut 100 Quadratmetern aus einer früheren Wohnung. „Diese Investition in die Erweiterung war wichtig und bietet gute Möglichkeiten für die Zukunft“, so Karl-Hermann Geertz und weiter: „Es lohnt sich, sein Kind in die Süderlügumer Schule zu schicken!“

Die OGS mit ihren sechs Mitarbeitern bietet augenblicklich zehn verschiedene Kurse an. Dazu gehören Zaubern, Kochen mit dem DRK, verschiedene Sportarten, Handwerken, Theater, Blockflöte und dänische Sprache. Insgesamt sind dort 80 Kinder angemeldet, wovon durchschnittlich 40 die Kurse oder Maßnahmen täglich besuchen. Wie aus dem Kassenbericht der verhinderten Schatzmeisterin Michaela Knecht hervorging, konnte man mit Einnahmen von gut 62  000 Euro und Ausgaben von knapp 64  000 Euro fast eine Punktlandung hinlegen. Davon kommen rund 20  000 Euro aus dem Betreuungsentgelt und etwa 28  500 Euro vom Schulverband. Wie Schulleiterin Kosbü-Hermann mitteilte, bestehen Elternwünsche zur Verlängerung der täglichen Öffnungszeiten der OGS sowie zu einer Ferienbetreuung. Hier will man im Vorstand mit dem OGS-Team nach Lösungen suchen. Für die Aktivitäten des Vereins werden ständig Helfer gebraucht und gesucht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen