Wechsel an der Spitze

Jens Beckmann, Jürgen Köller und Axel Nissen  (v. li.) präsentieren stolz die neue Motorsäge.
Jens Beckmann, Jürgen Köller und Axel Nissen (v. li.) präsentieren stolz die neue Motorsäge.

Matthias Steensen ist neuer stellvertretender Wehrführer in Rodenäs

Avatar_shz von
04. Februar 2018, 13:21 Uhr

Matthias Steensen ist neuer stellvertretender Gemeindewehrführer in Rodenäs. Während der Jahreshauptversammlung in der Freiwilligen Feuerwehr in der Gaststätte Rasch in Neukirchen wurde er für die nächsten sechs Jahre einstimmig zum Nachfolger von Axel Nissen gewählt, der dieses Amt zwölf Jahre ausgeführt hatte. Er bleibt der Wehr aber weiterhin als Funkwart erhalten.

Auch Hauke Paysen kandidierte nach 18 Jahren als Gruppenführer der ersten Gruppe nicht mehr. Zu seinem Nachfolger wurde Thomas Ingwersen ebenfalls einstimmig gewählt. Wehrführer Jürgen Köller bedankte sich bei Axel Nissen und Hauke Paysen, die beide bereits jeweils 28 Jahre Mitglieder der Rodenäser Feuerwehr sind, für die lange und gute Zusammenarbeit. Zum Gruppenführer der zweiten Gruppe wählte man Björn Wolf und zum Atemschutztruppführer Jens Beckmann. Nach 24 Jahren aktiver Feuerwehrdienstzeit, davon 24 Jahre als Sicherheitsbeauftragter, wurde Karl-Eduard „Kall“ Lützen vom Wehrführer in die Ehrenabteilung der Wehr verabschiedet. Gönke Kjer, Anna Semrau und Finn Köller wurden offiziell in die Wehr übernommen und Kim-Luca Feddersen trat von der Jugendfeuerwehr Wiedingharde in die große Wehr über. Damit gehören der Rodenäser Feuerwehr nunmehr 32 Kameradinnen und Kameraden sowie neun Ehrenmitglieder an.

Beim Kameradschaftsabend wurde das Ehrenmitglied Günther Pörksen für 70-jährige Mitgliedschaft geehrt und nicht wie irrtümlich genannt Richard Pörksen. Der Pressebeauftragte der Wehr bat sein Versehen zu entschuldigen. In seinem kurzen Rückblick berichtete Wehrführer Köller von drei Einsätzen im vergangenen Jahr. Neben den regelmäßigen Schulungen und Übungen nahmen die Atemschutzgeräteträger an einem Spezial-Seminar in Aventoft teil. Endlich konnte auch eine komplette Motorsägenausstattung angeschafft werden, die auf der Versammlung präsentiert wurde.

Der Wehrführer dankte hierfür der Gemeinde und der Lieferfirma. Im laufenden Jahr plant man wieder eine Ausbildung in Erster Hilfe sowie ein Fahrsicherheitstraining mit dem neuen Fahrzeug in Leck. Außerdem sind zwei gemeinsame Ausbildungsabende mit der Nachbarwehr aus Neukirchen vorgesehen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen