Züge zu den Inseln : Vorübergehend kein Halt in Dagebüll-Mole

Die Züge der Neg fahren ab 16.April eine Zeit lang nur bis Dagebüll-Hafen.
Die Züge der Neg fahren ab 16.April eine Zeit lang nur bis Dagebüll-Hafen.

Bauarbeiten zwischen Niebüll und Dagebüll: Züge fahren für rund zweieinhalb Monate nicht bis zum Anleger.

shz.de von
14. März 2018, 17:56 Uhr

Dagebüll | Weil auf der Strecke zwischen Niebüll und Dagebüll gebaut wird, fahren die Züge ab kommendem Monat nicht so wie gewohnt. Ab sofort gelten bis Juni für den Schienenverkehr zu den nordfriesischen Inseln unter anderem die sogenannten Baufahrpläne der Norddeutsche Eisenbahngesellschaft Niebüll (Neg).

Aufgrund umfangreicher Gleisbauarbeiten auf der Strecke Hamburg Altona-Westerland wird der Kurswagenverkehr begrenzt, teilte Anita Hallmann, Sprecherin der Neg mit. „Die Deiche in Dagebüll werden erhöht, um die Anforderungen des Küstenschutzes zu erfüllen.“ Die Stöpe, der Durchlass zwischen Mole und Deichhinterland, wird demnach erneuert. Dafür muss die Endhaltestelle Dagebüll Mole vorübergehend gesperrt werden, heißt es.

Daher fahren die Züge ab Montag 16. April, bis Dienstag, 26. Juni, nur bis zum Bahnhof Dagebüll-Hafen. Die Baufahrpläne berücksichtigen genügend Zeit zum Umsteigen zwischen Zug und Fähre, teilte Hallmann mit. Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität erhalten auf Anfrage eine Umsteigehilfe. Dafür wenden sie sich werktags mindestens 24 Stunden vor Reiseantritt an das neg KundenCenter – entweder telefonisch (+49 4661 980 88-90) oder über das Kontaktformular unter www.neg-niebuell.de.

Vereinzelt werden Busse eingesetzt. Eine Fahrradmitnahme ist hier leider nicht möglich. Fragen zu Reisen mit der Neg beantworten die Mitarbeiter des KundenCenters unter der Telefonnummer 04661- 980 88 90 in der Zeit von Montag bis Freitag von 7.50 Uhr bis 16.30 Uhr und sonnabends von 8.50 Uhr bis 14.30 Uhr.

Für die Bauzeit von März bis Juni gibt die Neg ein Baufahrplanheft heraus. Dieses Heft enthält die Fahrpläne, die während der einzelnen Bauabschnitte gelten. Das Fahrplanheft ist unter anderem im Kundencenter, in den Neg-Zügen und an den entsprechenden Bahnsteigen erhältlich.

Aktuelle Informationen können ab Freitag, 23. März, zudem unter www.neg-niebuell.de abgerufen werden.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen