zur Navigation springen

Vorrangiges Ziel: Schaffung neuer Arbeitsplätze

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 31.Dez.2013 | 00:31 Uhr

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

„Leck rennt“ – so könnte man die derzeit sehr lebendige Zeit aller Ereignisse unserer Gemeinde in zwei kurzen Worten umschreiben. Nach der Kommunalwahl 2013 kam mit neuen und bisherigen Vertretern ein frischer „politisch noch aktiverer Geist“ in die neue Gemeindevertretung Leck. Alle Vertreter zusammen mit der Verwaltung verfolgen ein Ziel: „Die Gemeinde Leck attraktiv zu gestalten und mit erreichbaren Zielen weiter nach vorne zu bringen“.

Vorrangiges Ziel aller Aktivitäten ist die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen auf dem ehemaligen Flugplatz Leck. Hier gilt es, 800 verloren gegangene Arbeitsplätze durch Weggang der Soldaten und Mitarbeiter neu zu generieren. Für dieses Ziel war bisher eine Vielzahl an Gesprächen vom Ehrenamt und Hauptamt mit den Ministerien erforderlich und werden auch weiterhin von Nöten sein. Bis Ende März 2014 wird gemeinsam ein Konzept zu dem Thema „Gewerbepark Südtondern Flugplatz Leck“ unter Berücksichtigung des Naturschutzes von den Gemeinden Klixbüll, Tinningstedt und Leck zu erarbeiten sein.

Der Erhalt der Arbeitsplätze des Hauptsitzes des Finanzamtes Nordfriesland in Leck bildet einen weiteren, bedeutenden Schwerpunkt aller Akteure. Auch hier haben wir zusammen viele Verantwortliche der Landespolitik und des Kreises eingebunden, realisierbare Planungen aufgezeigt und den Entscheidungsträgern immer wieder die negativen Folgen einer Strukturveränderung bei Weggang des Finanzamtes aus Leck für unsere gesamte Region Südtondern aufgezeigt. Danke an die HGVs und die Kommunen im Amtsbereich, die uns um das Bemühen um den Erhalt des Finanzamtes in Leck unterstützen.

Der zukünftige Erhalt der Ausbildungswerkstatt der Bundeswehr liegt uns ebenso am Herzen. Die hochqualifizierten Ausbildungsplätze sind für die jungen Menschen mit guten, mittleren und höheren Bildungsabschlüssen in unserer Region von elementarer Bedeutung.

Die Sanierung der Grundschule Leck und des Waldorfkindergartens sind weitere Eckpfeiler derzeitigen Wirkens, speziell für „unsere Erwachsenen von morgen“. Bis zum Beginn der Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen der Grundschul- und Kindergartengebäude waren viele Beratungen zu Fragen der Planung und Ausführung in den Gremien erforderlich. Die Umsetzung zu einer wegweisenden, innovativen Zukunftsschule und einem modernen Kindergarten wird entscheidend von der Schulleitung, dem Verein Waldorfkindergarten und vom politischen Ehrenamt in der laufenden Umsetzung begleitet.

Der Sturm „Christian“ hat unsere Gemeinde jüngst zum Leidwesen aller durcheinander „gewirbelt“. Viele Bürger haben sich bis an die Grenzen der Belastbarkeit engagiert eingebracht, um die Folgen des Sturmes rasch zu beseitigen. Dieses Tun ist nicht selbstverständlich. Hier wird weiterhin noch viel Arbeit zu verrichten sein. Dank an alle Unterstützer. Schön wäre es, wenn sich im kommenden Jahr „Stifter“ unserer Gemeinde finden könnten, die „einen“ Baum zur Wiederaufforstung spenden würden. Bitte wenden Sie sich an uns. Wir brauchen hier Unterstützung, damit „unser Grünes Herz in der Karrharde“ weiterhin Zukunft hat.

Wir wünschen allen Einwohnern mit Ihren Familien, Freunden und Bekannten Gesundheit und Wohlergehen im Jahr 2014. Seien auch Sie mit dabei, wenn die für unseren Ort anstehenden Themen in den Ausschüssen und der Gemeindevertretung beraten werden und seien Sie mit dabei, wenn „Leck rennt“.


  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen