zur Navigation springen

Vorbildliche Schnittstelle zwischen Fähre und Bahn

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Fahrgastbeirat Schleswig-Holstein zeichnet Norddeutsche Eisenbahngesellschaft Niebüll und Wyker Dampfschiffs-Reederei

shz.de von
erstellt am 17.Okt.2017 | 13:17 Uhr

Der Fahrgastbeirat Schleswig-Holstein verleiht den ÖPNV-Preis 2017 an die Wyker Dampfschiffs-Reederei und an die Norddeutsche Eisenbahngesellschaft Niebüll (NEG) für das Engagement für die touristische Anbindung der Nordfriesischen Inseln. „Sowohl die Wyker Dampfschiffs-Reederei als auch die Norddeutsche Eisenbahngesellschaft engagieren sich in vorbildlicher Weise für die touristische Anbindung der Nordfriesischen Inseln. In einem touristisch geprägten Bundesland wie Schleswig-Holstein brauchen wir attraktive, direkte und möglichst umsteigefreie Verbindungen nach Wittdün auf Amrum und Wyk auf Föhr, um den Tages-Touristen und den Urlaubern eine attraktive Alternative zur Anreise mit dem eigenen Automobil anzubieten“, sagen Stefan Barkleit, Vorsitzender des Fahrgastbeirates Schleswig-Holstein, und Karl-Peter Naumann, Mitgründer des Fahrgastbeirates Schleswig-Holstein. „Die Wyker Dampfschiffs-Reederei und die Norddeutsche Eisenbahngesellschaft bieten diese attraktiven, direkten und bis auf das notwendige Umsteigen in Dagebüll Mole von der Bahn auf das Schiff fast umsteigefreie Verbindungen an und stellen mit ihrem außergewöhnlichen Engagement auch in anspruchsvollen Situationen sicher, dass jeder Tages-Tourist und jeder Urlauber sein Ziel erreicht.“

„Wir freuen uns – diese Auszeichnung ist ein großer Ansporn für unser Team“, sagt Ingo Dewald, Geschäftsführer der NEG mit Sitz in Niebüll. Vor allem, weil das kleinste Schienenunternehmen gleichzeitig das einzige im Land ist, das bereits zum zweiten Mal ausgezeichnet wurde. „Wir sind die Schnittstelle zwischen dem Fährverkehr und den Bahnverkehr in die gesamte Republik – und versuchen permanent, unsere Fahrpläne mit Blick auf eine zügige An- und Abfahrt zu optimieren“, sagt Dewald. Und das mit Erfolg: 24 Prozent der WDR-Gäste kommen in einem NEG-Zug nach Dagebüll. Das sei laut Ingo Dewald im bundesweiten Vergleich „ein absoluter Spitzenwert“.

Ein weiteres Kriterium für die Auszeichnung: Sowohl die Wyker Dampfschiffs-Reederei und die Norddeutsche Eisenbahngesellschaft arbeiten beständig daran, dass ihr Produkt auf der Höhe der Zeit ist: die Wyker Dampfschiffs-Reederei durch die Beschaffung neuer Doppelend-Fähren sowie durch den Neubau der Fähranleger, die Norddeutsche Eisenbahngesellschaft durch den barrierefreien Ausbau der Triebwagen und den Neubau der Bahnstation Dagebüll Mole.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen