zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

22. Oktober 2017 | 18:24 Uhr

Konzert : Von zarten Klängen verzaubert

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Fjarill bot den Zuhörern im Charlottenhof besinnliche und fröhliche Stunden. Das Duo hatte nicht nur Weihnachtslieder im Gepäck, sondern auch Songs des aktuellen Albums „Tiden“.

shz.de von
erstellt am 23.Dez.2013 | 08:00 Uhr

Was wäre Weihnachten im Norden ohne ein Konzert von Fjarill? Das hat sich auch Bärbel Nissen-Schütt, Geschäftsführerin vom Charlottenhof, gedacht und das Duo zu einem Weihnachtskonzert eingeladen. Mit der Schwedin Aino Löwenmark und der Südafrikanerin Hanmari Spiegel, die zusammen das Duo Fjarill (zu deutsch „Schmetterling“) bilden, standen zwei der wohl bezauberndsten Stimmen Deutschlands im Charlottenhof auf der Bühne.

Die beiden Wahlhamburgerinnen luden dazu ein, ihre leisen Töne zu genießen, inne zu halten in der hektischen Vorweihnachtszeit und nach Innen zu lauschen. Die beiden Musikerinnen stellten auch unter Beweis, dass sie ihre Instrumente meisterhaft beherrschen. Hanmari Spiegel entlockte ihrer Geige beeindruckende Töne, die stellenweise wie Walgesänge klangen: mystisch und wunderschön. Das Duo hatte nicht nur Weihnachtslieder im Gepäck, sondern auch Songs des aktuellen Albums „Tiden“. Doch neben aller Besinnlichkeit, die an diesem Abend herrschte, blieb auch genug Zeit, um herzhaft zu lachen. Denn die unkomplizierte, Art, mit der die Musikerinnen mit ihrem Publikum plauderten, sorgte wieder für eine großartige Stimmung. Bereitwillig stimmte das Publikum auf Bitte bei einem Song in den Refrain mit ein und sang gleich zweimal melodisch „aaahaahaaa“. „Super, das Publikum hat gleich gespürt, wie es weitergeht, obwohl es so nicht weitergeht“, sagte Hanmari Spiegel lachend, denn ursprünglich war nur ein Refrain geplant. „Das ist super, das klingt viel besser“, freute sich Aino Löwenmark, und so wurde der Song kurzerhand geändert.

Als das Publikum bei der Zugabe nach etwas Neuem fragte, meinte die Schwedin, sie habe zwar schon eine Melodie, aber es gäbe noch keinen Text. Das hielt sie jedoch nicht davon ab, diese am Klavier zu spielen und das Publikum um Textvorschläge zu bitten. Mit Hilfe von den Zuhörern und Hanmari Spiegel kam die Songzeile heraus: „Das Leben ist so wunderschön, ich hoffe, dass wir uns wiedersehen. Wir kommen wieder nächstes Jahr und haben dann alle langes Haar“. Damit bewiesen die Schmetterlinge einmal mehr Improvisationstalent und dass sie viel Humor haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen