zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

21. Oktober 2017 | 01:36 Uhr

Von Schlittenhunden, Kabeljau und Packeis

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 07.Feb.2014 | 00:33 Uhr

„Zwei Reisen am Ende des Lichts“ – dieser Titel steht für einen Reisebericht von zwei spannenden Expeditionen. Mit seinem neuen Vortrag kommt der Polarforscher Arved Fuchs am Donnerstag, 13. Februar, in die Nordsee-Akademie in Leck. Beginn ist um 20 Uhr.

Zwei spektakuläre Expeditionen stehen im Mittelpunkt des neuen Vortrages von Arved Fuchs. Seit mehr als dreißig Jahren bereist der Expeditionsleiter die arktischen und antarktischen Regionen. Mit insgesamt 21 Schlittenhunden und drei Teammitgliedern unternahm Fuchs im Frühjahr des vergangenen Jahres die Expedition „Avanersuaq“. Vom grönländischen Qaanaaq aus fuhr Fuchs mit zwei traditionellen Hundeschlitten entlang der Nordwestküste Grönlands bis zum Humboldt-Gletscher und legte dabei mehr als 800 Kilometer zurück. Die Expedition wurde zu einer großen Herausforderung für Mensch und Tier, da schwere Schneestürme und steile Gletscheranstiege das Vorankommen erschwerten. Kurz nach Weihnachten startete Fuchs schließlich mit seinem Haikutter „Dagmar Aaen“ zur neuen Expedition. Fuchs folgte mit seinem Schiff von Flensburg aus den Kursen all der Schiffe, die seit Jahren auf Lofotfahrt gingen.



Karten: Bücherstube Leu (Niebüll), Nordseeakademie (Leck), Leder Mohr (Bredstedt), sh:z, eventim.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen