zur Navigation springen

Von Moritz bis Hauptmann: Drei tolle Literaturtage in Leck

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Literaturfreunde sollten sich den 23. bis 25. Februar im Kalender rot markieren: Dann geht die Reihe „Literatur erleben!“ der Druckerei CPI Clausen & Bosse in die nächste Runde, wieder in Zusammenarbeit mit der Bücherei Leck, der Buchhandlung Brendel und der Nordsee Akademie in Leck. Gleich drei Lesungen an aufeinander folgenden Tagen werden geboten. Aus ihren Werken lesen werden Bestseller-Autorin Gaby Hauptmann, Autor und Übersetzer Rainer Moritz und die Kieler Krimi-Autorin Kristin Warschau. Der Eintritt zu allen drei Veranstaltungen ist frei, die Lesungen beginnen jeweils um 19 Uhr im Konferenzraum der Druckerei in der Birkstraße 10 in Leck.

Den Anfang der drei tollen Literaturtage macht am Montag, 23. Februar, Rainer Moritz. Der Leiter des Literaturhauses in Hamburg ist nicht nur selbst Autor, sondern überträgt auch Werke aus anderen Sprachen. So übersetzte er den Roman des Franzosen Pierre Bost von 1945, der im Jahr 2013 unter dem Titel „Ein Sonntag auf dem Lande“ erschien. Zum Inhalt: Der Maler Monsieur Ladmiral bekommt wie jeden Sonntag Besuch von Sohn Gonzague. Alles ist wie immer, bis Irène, die Tochter, auftaucht. Der Familiensonntag wird zu einem Panorama der Gefühle. Rivalität, Eifersucht und Angst treten zutage – das würden sich die Mitglieder der Familie jedoch nie eingestehen.

Am Dienstag, 24. Februar, kommt die laut CPI-Verkaufsleiter Olaf Klindt erfolgreichste Autorin Deutschlands Gaby Hauptmann zur Lesung in die Druckerei. Ihre Bestseller „Suche impotenten Mann fürs Leben“, „Nur ein toter Mann ist ein guter Mann“, „Die Lüge im Bett“ und zahlreiche weitere Frauenromane sind in über 35 Ländern übersetzt erschienen und wurden zum Teil verfilmt. Allein in Deutschland beträgt ihre Auflage über sechs Millionen. Nach Leck bringt die Erfolgsautorin ihren Roman „Liebling kommst du?“ mit. Zum Inhalt: „Mein Mann hat keine Zeit für mich.“ Wie oft hat Nele das gedacht! Jetzt weiß sie – schlimmer ist, wenn Björn zu viel Zeit hat. Freigestellt von seiner Arbeit, stört er ihre heiligen Rituale. Dann findet er eine neue Leidenschaft: seine erste Harley. Aber muss er sich auch gleich noch in die Freundin seines Sohnes verlieben?

Lokalkolorit steuert am Mittwoch, 25. Februar, Kirstin Warschau mit ihrem Krimi „Kanalfeuer“ zu den Lecker Literaturtagen bei. Die Kielerin arbeitete als Diplomarchivarin, ehe sie Pädagogik und Psychologie studierte. Sie schrieb zahlreiche Kurzgeschichten und ersann die erfolgreichen Kiel-Krimis um ihre Ermittlerin Olga Island, die auch in „Kanalfeuer“ gefordert ist. Zum Inhalt: Belächelt wird der alte Mann, als er von seltsam flackernden Lichtern am Nord-Ostsee-Kanal erzählt, doch wenig später ist er tot. Bald darauf wird am Ufer des Flemhuder Sees ein dunkelhäutiger Mann wie vom Erdboden verschluckt. Olga Island glaubt, der Lösung ganz nahe zu sein – als eine Jagd auf Leben und Tod beginnt.

Dass namhafte Autoren den Weg in die Druckerei in Leck finden, hat eine lange Tradition, die im vergangenen Sommer nach zehnjähriger Pause wiederbelebt wurde. Gaby Hauptmann etwa sei bereits mehrmals in Leck gewesen, erinnert sich Olaf Klindt. „Die Autoren bekommen natürlich auch Gelegenheit, die Druckerei zu besichtigen – und sind immer sehr begeistert“, sagt Klindt. Die nächste Runde von „Literatur erleben!“ im Herbst ist bereits angedacht.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Feb.2015 | 12:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen