zur Navigation springen

Von Kopfrechnen bis Kopfnuss: Wiedersehen nach 62 Jahren

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Nach 62 Jahren kamen Ehemalige der einstigen Volksschule mit Aufbauzug zu einem Klassentreffen. Es war der letzte Jahrgang, der aus der alten Volksschule entlassen wurde, während der Schulneubau in der Marktstraße zwar schon fast fertig war, die Schüler dieses Entlassjahrgangs aber keinen Unterricht mehr in der neuen Schule hatten, wie sich Jürgen Rohloff erinnert.

Rohloff und Karoline Friedrichs, die das Ehemaligentreffen federführend organisierte, erinnern sich – vor allem an ihre Lehrer. Klassenlehrer war Bruno Stolzenburg, der „unbotmäßigen“ Schülern Kopfnüsse auszuteilen pflegte. Mathelehrer Look pflegte seine Stunden stets mit Kopfrechnen einzuleiten. Paul Jessen gab Deutsch, sein Kollege Martensen Naturkunde, Lehrer Pietsch Biologie und Broder Clausen Friesisch.

1953 gingen die Schüler mit dem Zeugnis der mittleren Reife auseinander und sind heute auf ganz Deutschland verteilt. Helmut Torpus und Ingeborg Cattaneo, geborene Petersen, leben in der Schweiz, Freddy Ryswyk in den Niederlanden. Von damals 28 Schülern leben heute noch 16, die bis auf Jürgen Bachmann und Peter Schulz nicht dabei sein konnten.

Das Programm währte gleich zwei Tage: Zunächst trafen sie sich in der Alten Schmiede, am nächsten Tag bummelten sie über den Wochenmarkt und schauten ins Haizmann-Museum und die Galerie Kielnecker herein, um sich am Abend im Ratskeller zu einem gemütlichen Beisammensein zu treffen, wo Detlef Petersen Bilder aus dem alten Niebüll zeigte und weitere Erinnerungen heraufbeschwor, die immer wieder neuen Gesprächsstoff lieferten.


zur Startseite

von
erstellt am 28.Apr.2015 | 13:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen