zur Navigation springen

Volles Haus beim Winterfest der Freiwilligen Feuerwehr

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Ein „volles Haus“ konnte Gemeindewehrführer Jürgen Köller zum Winterfest der Freiwilligen Feuerwehr Rodenäs in der Gaststätte Rasch in Neukirchen begrüßen, darunter auch Bürgermeister Jörg Nissen.

Der Wehrführer gab einen kurzen Rückblick über das vergangene Feuerwehr-Jahr, in deren Mittelpunkt die Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen der Rodenäser Wehr standen, die er als besonderes Highlight bezeichnete. Es gab nur einen Brandeinsatz bei einer Nachbarschaftshilfe in Aventoft. Fit gehalten haben sich die Blauröcke mit zahlreichen Übungen und Lehrgängen. Dazu kamen das Laternelaufen, der öffentliche Lottoabend und der Kameradschaftsabend, an dem Bürgermeister Jörg Nissen einen Dank für die Einsatzbereitschaft und die gute Kameradschaft aussprach.

An diesem Abend erhielt Dirk Winkelmann nicht nur die erste Ordensspange für zehnjährige aktive Feuerwehrdienstzeit, sondern wurde auch noch zum Hauptfeuerwehrmann befördert und zum „Feuerwehrmann des Jahres“ in Rodenäs ausgerufen. Weitere Beförderungen gab es für Jens Pörksen, Herrmann Linxweiler, Janne Winkelmann, Björn Wolff und Thomas Ingwersen zu Oberfeuerwehrmännern sowie Sven Jessen und Ludolf Paulsen zu Hauptfeuerwehrmännern.

Die Kreisausbilderin Janine Lützen darf sich nun Löschmeister nennen. Die Ordensspange für 30-jährige Feuerwehrdienstzeit erhielt Gerd Pörksen und für 50 Jahre das Rodenäser Feuerwehr-Urgestein Anton Christiansen, der auch zum neuen Ehrenwehrführer ernannt wurde. Eine Abordnung der Wehr überreichte dem Ehrenmitglied Hans-Werner Petersen die Auszeichnung für 40-jährige Mitgliedschaft zu Hause.

Erstmals durften auch die über 16-jährigen Rodenäser Jugendfeuerwehrmitglieder am Kameradschaftsabend und Winterfest teilnehmen. Torge Köller, Sönke Nissen, Jan-Eike Feddersen und Darwin Steensen freuten sich besonders über die Gelegenheit, mit den „Großen“ zusammen sein zu können. Jürgen Köller berichtete, er sei guter Hoffnung, noch in diesem Jahr das neue Löschfahrzeug in Empfang nehmen zu können. Weiter laufen die Planungen für das „Deich open air“ am 4. Juli.  


zur Startseite

von
erstellt am 19.Feb.2015 | 13:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen