Leck in Nordfriesland : Vierjähriger Junge mopst Muttis Auto: Spritztour endet mit Unfall

Der wohl jüngste „Autodieb“ Nordfrieslands kam nicht besonders weit. Seine Fahrtaktik gibt Rätsel auf.

shz.de von
23. Dezember 2016, 10:24 Uhr

Leck | In Leck endete am Donnerstag ein Autodiebstahl mit einem leichten Unfall: Ein Vierjähriger hatte seiner Mutter in der Wohnung den Autoschlüssel stibitzt und sich dann mit dem Kleinwagen der Familie auf den Weg gemacht, meldet die Polizei. Er kam allerdings nicht besonders weit: Nach 50 Metern fuhr er in ein anderes Fahrzeug und die Spritztour wurde dadurch beendet. Verletzt wurde niemand und nachdem der erste Schock überwunden war, konnten die Beteiligten darüber lachen. Wie der kleine Junge an das Gaspedal kam, bleibt allerdings ein Rätsel.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen