zur Navigation springen

Vielfältiges Programm und Wetträtseln um „Dr. Aventoft“

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

shz.de von
erstellt am 16.Jun.2015 | 12:28 Uhr

Ein Dorffest für alle Altersgruppen mit Beteiligung von zahlreichen Vereinen und Verbänden wird im zweijährigen Rhythmus in der Grenzgemeinde Aventoft veranstaltet. Der Kulturausschuss und die Stiftung Aventoft als Organisatoren hatten dafür eine buntes Programm im Dres-Park-Stadion zusammengestellt. Zahlreiche kleine und große Gäste säumten die aufgebauten Info- und Spielstände. Die Kids wetteiferten in drei Altersgruppen um Punkte beim Dosen- und Ringewerfen, Erbsen schlagen oder beim Entenangeln im Planschbecken am Schwimmbad. Viel Spaß brachte auch das Dosenwegspritzen mit Wasser. „Alle waren eifrig und begeistert dabei, ganz toll“, freute sich dann auch eine zufriedene Kulturausschussvorsitzende Margot Thomsen. Beim in Aventoft beheimateten Luftsportverein Südtondern konnten alle in einem Segelflugsimulator das Fliegen in einem Segelflugzeug nachempfinden.

Der Ortsverband Aventoft im Sozialverband (SoVD) stellte seine Hilfe- und Veranstaltungsprogramme vor. Beim TSV Wiedingharde konnten sich die Kinder Trocken-Skilaufen mit einem Wasserbecher auf der Spitze versuchen. Bei den Hobby-Fußballern von Inter Aventoft lockte ein iPhone als Gewinn, wenn jemand beim Torwandschießen alle sechs Treffer erzielte – Stefan Christiansen schaffte immerhin fünf. Die Feuerwehrmänner boten gegrillte Bratwürste und kühle Getränke, die DRK-Frauen ein Kaffee- und Kuchenbüfett mit selbst hergestellten Backwerken an. Dank einiger Spenden konnten die Veranstalter für alle Kinder nicht nur ein Geschenk überreichen, sondern auch ein Getränk und eine Grillwurst spendieren. Die Erwachsenen durften sich gegen einen Obolus in Spielen messen und dabei Preise gewinnen. Sieger wurden hier beim Würfeln Bengta Andersen, beim Schiffeln Anneliese Trottner und beim Quiz um den Titel „Dr. Aventoft“ Olaf Ingwersen.

 


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen