zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

16. Dezember 2017 | 09:03 Uhr

Viele Sachspenden für Asylsuchende

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

shz.de von
erstellt am 25.Sep.2015 | 11:44 Uhr

„Die Nordfriesen sind pünktlich“, lobte Klaus Lehmann von der VR-Bank den ersten Spender, der gestern um 7.59 Uhr im Handwerkerzelt stand und ein Bündel Sachen ablegte – Sachen, die das Bankunternehmen im Rahmen einer Flüchtlings-Hilfsaktion entgegennimmt. Die Bank, Veranstalterin der gestrigen „Nacht der Bewerber“, nahm gestern im Zelt auf ihrem Parkplatz zwischen 8 und 16 Uhr Spenden aller Art entgegen, die sortiert und strukturiert und entweder direkt oder über DRK, AWO und andere Hilfsorganisationen an Flüchtlinge und Asylbewerber weitergegeben werden.

Wie an anderer Stelle bereits berichtet, nahm die VR-Bank nicht nur Erstausstattung sondern auch Angebote an Wohnraum, Möbeln und persönlichem ehrenamtlichem Engagement entgegen. Mit von der Partie war Ordnungsamtsleiter Udo Schmäschke, nachdem das Amt Südtondern für die Betreuung der Flüchtlinge temporär 2,5 hauptamtliche Kräfte von der AWO einstellte. Schon eine halbe Stunde nach Beginn der Aktion sammelte sich eine stattliche Menge an Sachen, überwiegend Einzelspenden, aber auch andernorts gesammelte wie zwei Kombi-Ladungen vom DRK Ortsverein Süderlügum. Was die Suche nach Wohnraum und dessen Einrichtung angeht, wird mithilfe der VR-Bank durch das Ordnungsamt und die Neue Arbeit Nord organisiert. Was die Betreuung der Asylbewerber betrifft, nimmt die „AWO Interkulturell“ ehrenamtliche Angebote unter den Rufnummern 04661/601 644 oder 0160/90312747 entgegen.

Auf unserem Foto ist zu sehen, dass mit den Spenden auch reichlich an die Kinder gedacht wurde – unter anderem mit verschiedenem Spielzeug, Bobbycars und Fahrrädern.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen