Jahresversammlung : Viele Neuzugänge in Süderlügum

Die Geehrten und Beförderten: Jörn Clausen, Tim Eggers, Hans-Helmut Dietz, Christian Magnus Petersen und Kurt Jensen.
Die Geehrten und Beförderten: Jörn Clausen, Tim Eggers, Hans-Helmut Dietz, Christian Magnus Petersen und Kurt Jensen.

Jubiläum, Brände, Unfälle, Sturmeinsätze, Katzenrettung: Die Freiwillige Feuerwehr blickt auf ein bewegtes Jahr zurück

shz.de von
10. Januar 2018, 11:32 Uhr

Süderlügum | Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Süderlügum, wie Gemeindewehrführer Holger Jessen auf der Jahresversammlung im Gerätehaus berichtete. Im Mittelpunkt standen dabei die verschiedenen Feierlichkeiten zum 125-jährigen Bestehen der Wehr sowie 14 verschiedene Ernstfall-Einsätze. Dabei ging es nicht nur um jeweils vier Löscheinsätze und Hilfen nach Verkehrsunfällen, leider auch mit einer tödlich verunglückten Person, sondern auch um drei Sturmeinsätze, wo Bäume von den Straßen geräumt werden mussten. Dazu kamen zwei Türöffnungen und einmal wurde die Wehr gerufen, um eine Katze von einem hohen Schornstein zu retten. Doch als die Leitern zur Rettung es Tieres angebracht waren, flüchtete die Katze eingeständig vor den Einsatzkräften, so Holger Jessen.

Brandwachen bei Veranstaltungen in der Mehrzweckhalle, Übungen, Unterrichte und mehrere Speziallehrgänge sowie Brandschutzerziehungen im Kindergarten wurden absolviert. Die eigene Jugendfeuerwehr unterstütze man beim einsammeln der Tannenbäume und Biikebrennen. Die Wehr nahm am kreisweiten Tag des offenen Gerätehauses sowie an der Aktion „sauberes Dorf“ teil. In Süderlügum und Ellhöft begleitete man die Laternenumzüge. Der Erlös von einem Lottoabend ging zu Gunsten der Jugendfeuerwehr.

Holger Jessen gab ebenso wie Bürgermeister Christian Magnus Petersen in seinem Grußwort der Gemeinde einen Ausblick in die Zukunft. Denn der Anbau an das Gerätehaus, wo Ende Oktober bereits Richtfest gefeiert wurde, wird im Frühjahr fertig gestellt und ein neues Logistik-Gerätefahrzeug ist bereits bestellt. Der Bürgermeister, selbst seit 40 Jahren aktiver Feuerwehrmann, dankte seinen Kameradinnen und Kameraden für den Einsatz zum Gemeinwohl. In die gleiche Kerbe schlug Amtswehrführer Oliver Jacobsen, der mit seinem Stellvertreter Herbert Krüger gekommen war und die Grüße des Amtes Südtondern und von Kreisbrandmeister Christian Albertsen überbrachte. Für den Handels- und Gewerbeverein Süderlügum/Humptrup dankte Jörg Paulsen der Wehr für die Hilfen bei den Veranstaltungen.

Die Wehr verfügt derzeit über 14 Atemschutzgeräteträger, von denen fünf im holzbefeuerten Brandübungscontainer in Harrislee weilten. Nur von kleinen Mängeln an den Fahrzeugen, die allesamt schnell behoben wurden, berichtete Gerätewart Karsten Steensen. Laut Funkwart Oke Christiansen ist die Umstellung auf digitalen Funk erfolgt und neue Meldeempfänger werden erst wieder nach Umstellung auf Verschlüsselung angeschafft.

Nach 36 Dienstjahren wurde Hans-Helmut Dietz wegen Erreichen der Altersgrenze mit einem Präsent und Dank des Wehrführers in die Ehrenabteilung überstellt. Erfreut zeigte sich Holger Jessen über sieben Frauen und Männer, die neu in den aktiven Feuerwehrdienst in Süderlügum eintreten. Damit verfügt die Wehr jetzt über genau 60 aktive Einsatzkräfte.

Jörg Paulsen trat nach fünf Jahren von seinem Amt als Sicherheitsbeauftragter zurück. Zu seinem Nachfolger wählte man Maurice Schulz. Der bisherige Atemschutzgerätewart Matthias Marx trat wegen Fortzug aus der Wehr aus, zu seinem Nachfolger wählte die Versammlung Frank Fiege. Oke Christiansen bleibt weiterhin Kassenprüfer.


Ehrungen und Beförderungen

Für 40-jährige aktive Feuerwehrdienstzeit überreichte Bürgermeister Petersen im Namen des Landes Schleswig-Holstein das Brandschutzehrenzeichen in Gold am Bande an den stellvertretenden Wehrführer Rainer Eggers. Die gleiche Auszeichnung in Silber für 25 Jahre aktiven Dienst gab es für Jan-Marten Steensen. Der stellvertretende Gruppenführer Jörn Clausen wurde zum Löschmeister befördert und das Ehrenmitglied Kurt Jensen erhielt die Ordensspange für 50-jährige Feuerwehrzugehörigkeit. Die Ordensspange für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst bekam Christian Magnus Petersen und seine erste Spange für 10 Jahre Dienst erhielt Tim Eggers.




zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen