Viel Programm für den Jahrmarkt

Fahrspaß für die Kleinen.
Fahrspaß für die Kleinen.

von
28. Mai 2015, 10:27 Uhr

„Auf zum Niebüller Jahrmarkt!“ heißt es von Freitag, 6. Juni, bis Montag, 8. Juni. Schausteller, fliegende Händler und Marktmeister Andreas Sibbersen vom Amt Südtondern versprechen vier tolle Tage. Angekündigt haben sich acht große Fahrgeschäfte: Kinderkarussell, Break-Dancer, Baby-Flug, Superhopser, Rallye-Truck, Auto-Scooter, Crazy-Carpet und Extasy-Jump – allesamt als Attraktionen für große und kleine Marktbesucher angepriesen. Die Lücken zwischen den Fahrgeschäften füllen die Stände mit Imbiss-Ausschank, Zuckerbude, Mandelbrennerei, Eisverkauf, Creperie sowie Los- und Schießbude. Wer es mit dem Glück aufnimmt, kann sich beim Entenangeln oder am Greifer versuchen.

Am Freitag um 14 Uhr wird der Freie Fanfarenzug den Markt eröffnen – und vorher vom Naturkundemuseum durch die Innenstadt zum Marktplatz ziehen. An diesem Tag können Besucher gegen Vorlage eines Schaustellercoupons für den Preis einer Fahrt zweimal fahren. Am Montag ist Familientag unter dem Motto „Zweimal fahren – einmal zahlen“. Und: Freitag, der erste Markttag, endet nach Einsetzen der Dunkelheit mit einem Feuerwerk.

Wegen des Jahrmarktes gilt rund um den Marktplatz eine veränderte Verkehrsregelung. Der Marktplatz wird schon ab Montag, 1. Juni, 7 Uhr, gesperrt. Die Bushaltestelle ZOB wird vom 1. bis 9. Juni in die Lornsenstraße verlegt. Die Haltestellen Kaufhaus Knudtsen und Feuerwehrzentrale sind kenntlich gemacht. Die Lornsenstraße ist während dieser Zeit als Einbahnstraße (Richtung Hauptstraße) ausgewiesen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen