Seniorenfeier in Niebüll : Viel Gesang und gute Laune

shz_plus
Hier serviert der Pastor noch selbst: Christian Winter schenkte den Besuchern gerne ein.
Hier serviert der Pastor noch selbst: Christian Winter schenkte den Besuchern gerne ein.

Ausgelassene Stimmung herrschte bei der Weihnachtsfeier der Senioren in der vollbesetzten Stadthalle.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
06. Dezember 2018, 17:26 Uhr

Niebüll | Die Niebüller Stadthalle war voll besetzt zur traditionellen Weihnachtsfeier der Gemeinde: Die Pastoren Sylvia Kilian-Heins und Dr. Christian Winter freuten sich über regen Besuch. Jeder Gast wurde persönlich begrüßt; man suchte und fand schnelle alte Bekannte oder war gleich als Gruppe erschienen.

So hatte der Friesische Wohnpark gleich drei Tische reserviert; andere Plätze waren für andere Senioreneinrichtungen und für den Jürgensen-Flötenkreis vorbehalten. Kirchenmusiker Volker Scheibe spielte sich vorab schon am Flügel warm, ehe er die ersten Weihnachtslieder intonierte.

Pastor Christian Winter gab den Ton vor, dann füllte sich die von Ehrenamtlichen festlich geschmückte Stadthalle mit warmen Tönen. Die ausgelegten Gesangsbücher wurden ausgiebig benutzt. Winter begann den Nachmittag mit einem lustigen Gedicht über zu gut versteckte Weihnachtsgeschenke.

Mit dem Klassiker „Hilfe! Die Herdmanns kommen“ gab es viel zu schmunzeln. Die Herdmanns wecken ein völlig anderes Verständnis für die Weihnachtsbotschaft. Umwerfend komisch und unsentimental erzählt, macht diese Geschichte auch ein wenig nachdenklich.

Nach dem Auftritt von Sylvia Kilian-Heins war es Zeit, um Kaffee und Kuchen zu genießen. Die Ehrenamtlichen legten sich ordentlich ins Zeug. Mit im Einsatz auch die „Neue“ im Kirchenbüro, Sonja Momsen-Looft. Sie ist die Nachfolgerin von Anke Jannsen, die ebenfalls seit dem 1. Januar 2018 zum Friedhofswerk gewechselt ist. Nach der Pause erfreute der Flötenkreis von Ulrike Jürgensen die Zuschauer. In der Niebüller Kirchengemeinde hat die ausgebildete Musikerin 2014 erfolgreich den „Flötenkreis Niebüll“ ins Leben gerufen. Im Wechsel mit Geschichten und viel Gesang ging ein schöner Nachmittag zu Ende.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen