zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

18. Oktober 2017 | 17:17 Uhr

Viel Aufregung in 30 Sekunden

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Die seit 20 Jahren bestehende Theatergruppe des Ortskulturrings stellte ihre neues Stück mit einer Generalprobe vor

shz.de von
erstellt am 25.Okt.2013 | 17:13 Uhr

Am Ende der Generalprobe gab es großes Lob. „So turbulent wie am heutigen Abend ist es auf dieser Bühne vermutlich noch nie zugegangen. Ihr habt uns köstlich unterhalten“, befand die Vorsitzende des Ortskulturrings Ladelund, Karin Christiansen. Für die köstliche Unterhaltung sorgte die Theatergruppe des Ortskulturrings mit dem niederdeutschen Einakter „Dartig Sekunnen“, geschrieben von Hanna Frey und ins Plattdeutsche übertragen von Jan Harrjes. Das von Friedel Petersen geleitete Laienensemble wird mit dem Schwank in den kommenden Monaten diverse Feiern von Vereinen und Institutionen bereichern und dort für fröhliche Stimmung sorgen.

Rund 60 Zuschauer waren zur Generalprobe erschienen, um zum einen das Spiel zu verfolgen, zum anderen die Ehrung der Gruppe für 20-jährige Theatertätigkeit mitzuerleben. Zur Feier des 1. Mai 1993 hatte Friedel Petersen die Theatergruppe ins Leben gerufen, die fortan Jahr für Jahr mit viel Fleiß und Elan plattdeutsche Stücke aufführte und bei unterschiedlichsten Gelegenheiten mit gekonnt dargebotenen Sketschen aufwartete. „Ihr habt im Laufe der Jahre insgesamt 20 Theaterstücke gestaltet und bis zu neun Mal aufgeführt“, wandte sich Karin Christiansen an die einzigen noch im Team befindlichen Aktiven des Gründungsensembles: Friedel Petersen und Christian Sommer. „Insgesamt habt ihr 31 Spieler verschlissen“, scherzte sie. Den Mitwirkenden am aktuellen Schwank gratulierte sie zur rundum gelungenen Hauptprobe: Andrea und Christian Sommer, Peter Petersen, Sabine Reisner, Nina Cordsen und der für Friedel Petersen vertretungsweise als „Toopuster“ eingesprungenen Souffleuse Regina Cordsen.

Das von ihnen vorgestellte Spiel handelt von einem Frührentner (Christian Sommer), der seine Zeit mit allerlei Hobbys totschlägt und sich auch als Erfinder erprobt, wenngleich bislang ohne durchschlagenden Erfolg. Beim Besuch eine Reporters, bei dem viel Alkohol getrunken wird, verwechselt er eine Sprudelflasche mit der Buddel, die der Frührentner mit einem von ihm selbst entwickelten Mittel zur Förderung des Pflanzenwachstums gefüllt hat. Der Reporter fällt nach dem Genuss des wenig schmackhaften Gesöffs in einen Tiefschlaf. Danach erleidet er immer wieder Anfälle von Bewusstseinsstörungen unvorstellbarer Intensität,die genau 30 Sekunden dauern und die Hausgemeinschaft in Angst und Schrecken versetzen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen