zur Navigation springen

Neue Aufgaben in Niebüll : VHS stellt sich den Herausforderungen

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Die Volkshochschule (VHS) Niebüll beschäftigt sich zu einem großen Teil mit der Sprachenausbildung für Flüchtlinge, Neubürger und Einheimische.

von
erstellt am 02.Jun.2016 | 17:58 Uhr

Sprachkurse sind der neue Schwerpunkt der Volkshochschule Niebüll. Arabisch, Dänisch, Spanisch, Italienisch, Englisch, Französisch – und natürlich Deutsch werden unterrichtet. „Im vergangenen Jahr sind nur in diesem Bereich etwa 2500 Stunden angefallen“, sagt Gerd Heide, Leiter und Geschäftsführer der VHS. Das ist vom zeitlichen Aufwand her etwa die Hälfte des Gesamtangebots. Gemeinsam mit anderen Kursen plus die Zeit für die Offene Ganztagsschule waren es sogar rund 7000 Unterrichtsstunden. Unterstützt wird Heide in der Geschäftsstelle von der pädagogischen Mitarbeiterin Ira Rabe-Bodenhagen und Melanie Petersen (Verwaltung). Finanziert werden die eineinhalb Stellen von der Stadt Niebüll. Hinzu kommen etliche Dozenten, neben einem Stamm sind es zumeist Studenten. Sie arbeiten allesamt auf Honorarbasis. Die Räumlichkeiten stellt die Gemeinschaftsschule zur Verfügung, und dafür ist das VHS-Team dankbar.

Den größten Teil bei den Sprachausbildungen nimmt die Schulung von Flüchtlingen und Migranten ein. Ein wichtiges Angebot, denn bis sie beim Eintreffen in der Bundesrepublik einen Anspruch auf Unterricht haben, vergeht viel Zeit – derzeit etwa ein halbes Jahr. „Die Menschen aber wollen jetzt die deutsche Sprache lernen“, macht Gerd Heide deutlich. In diesem Fall springt in Niebüll die VHS ein – und zwar in Zusammenarbeit mit der Verwaltung und mit finanzieller Unterstützung des Kreises sowie der 30 Amtsgemeinden. Sie bieten den Neuankömmlingen frühe Schulungen an – 30 Stunden pro Woche sind es derzeit. „Alle unterstützen das Projekt“, freut sich Bürgervorsteher und Vorstandsmitglied Uwe Christiansen. Und auch Gerd Heide lobt die unkomplizierte Zusammenarbeit.

In Niebüll werden vier Gruppen unterrichtet, Sprachenschulungen der VHS gibt es aber auch im Umland, dort, wo die Flüchtlinge untergekommen sind: Die Rosenkranzer erhalten im „Haus der Vereine“ in Neukirchen 23 Stunden Unterricht, in Süderlügum sind es zehn Stunden. „Wichtig ist für die Teilnehmer, dass die Kurse am Vormittag laufen“, erklärt Gerd Heide. „Beginn ist um 7.50 Uhr, dann haben sie das Gefühl, in der Schule zu sitzen.“ Im vergangenen halben Geschäftsjahr waren es 351 Teilnehmer. „Wir wissen nicht, wohin es noch geht“, sagt der Geschäftsführer. Er bekennt bei aller Dankbarkeit für die Unterstützung: „Wir stoßen personell und räumlich an unsere Leistungsgrenze.“

Die Volkshochschule bietet noch viel mehr an. Grob lässt sich die Erfolgsbilanz der VHS für das vergangene Jahr in einem einzigen Satz zusammenfassen: „100 Kurse mit etwa 1000 Teilnehmern.“ Dazu gehören die Klassiker wie kochen, Filzen und malen. Erstmals im Programm war im vergangenen Jahr „Bier brauen“. Das Angebot war – nicht verwunderlich – im Nu überbucht.

Ein wichtiges und immer noch nachgefragtes Projekt ist die Alphabetisierung von Einheimischen. Derzeit lernen etwa acht Menschen, viele stehen bereits seit Jahren oder Jahrzehnten im Berufsleben, lesen und schreiben. Ihnen ist es bisher gelungen, ihre Lese- und Schreibschwäche zu verbergen, und sie haben jetzt – häufig über Bekannte und Freunde – den Mut gefasst, Versäumtes nachzuholen. „Das geschieht bei uns sehr diskret“, verspricht Gerd Heide. Die Alphabetisierung wird zu 100 Prozent von der Europäischen Union gefördert – egal, wie viele Menschen teilnehmen. „Hier wird niemand weggeschickt.“

 

Vorstand und Kontaktdaten

Der Verein Volkshochschule (VHS) Niebüll hat derzeit 109 Mitglieder, die Vorstandsmitglieder wurden gerade in ihren Ämtern bestätigt:

1. Vorsitzender: Marco Freitag

2. Vorsitzender: Gerd Heide

1. Beisitzer: Heinz Leiner

2. Beisitzerin: Rusanna Sakarian

3. Beisitzerin: Annemarie Volquardsen

4. Beisitzer: Uwe Christiansen

Kassenprüfer sind Johann Petschull und Andreas Kusserow.

 

Die VHS ist im Schulzentrum, Uhlebüller Straße 15, Raum E 0.01, zu finden. Telefon: 04661/67474, Fax: 04661/902955, SMS: 0151/22148267, E-Mail: info@vhs-niebuell.de. Die Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag, 9 bis 14.30 Uhr, Freitag 9 bis 13 Uhr (in den Ferien geschlossen).

 

 

 

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen