Verheimlichter Tod

23-54934185

von
28. August 2015, 17:21 Uhr

Insgesamt hatte der Neunjährige fünf Brieftauben, die er liebevoll pflegte. Drei davon wollte er nun erstmal auf die Reise schicken, um zu sehen, ob sie zu ihrem Taubenschlag zurückkehren würden. Der junge Südtonderaner packte die Tiere behutsam in einen Karton und überreichte sie seiner Schulfreundin, die im Nachbardorf wohnte. Diese aber meinte es besonders gut: Weil die ersten kühlen Nächte angesagt waren, legte sie eine Decke über den Karton und stellte ihn in die Garage. Als sie dann aber am nächsten Tag den Karton öffnete, um die Tiere fliegen zu lassen, war der Schrecken groß. Die Brieftauben waren erstickt und das schlechte Gewissen des Mädchens derart groß, dass es sich nicht traute, ihrem Schulfreund die Wahrheit zu sagen. Der wiederum wunderte sich noch lange, warum keine einzige Taube den Weg zurück zum Taubenschlag fand (erzählt von einer 45-jährigen Leserin aus Leck).

Friesenschnack-Hotline: 04661/ 96971340

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen