zur Navigation springen

Uphusum startet schuldenfrei ins neue Haushaltsjahr

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

von
erstellt am 04.Jan.2014 | 00:33 Uhr

„Die Gemeinde Uphusum steht finanziell richtig gut da“, lobte Amtsrat Timm Kamke, der den Kommunalpolitikern während der jüngsten Gemeinderatssitzung den Haushaltsplan für 2014 vorstellte. Die Einkommensteuern seien in den letzten Jahren stetig gestiegen im Gegensatz zu einem Rückgang bei den Gewerbesteuern. Dennoch: „Wir konnten unsere Rücklagen dank der Steuereinnahmen gut auffüllen und können uns noch leisten was wir wollen“, resümierte Bürgermeister Helmut Stender zufrieden.

Die Bilanzsumme wurde auf 1, 24 Millionen Euro festgesetzt. Die Eigenkapitalquote der Gemeinde liegt bei 51,2 Prozent. Die liquiden Mittel betragen 220 000 Euro. Im Ergebnisplan steht dem Gesamtbetrag der Erträge in Höhe von 485 800 Euro ein Gesamtbetrag der Aufwendungen in Höhe von 502 400 Euro gegenüber. Das ergibt einen Jahresfehlbetrag in 2014 in Höhe von 16 600 Euro, der durch die Rücklagen gedeckt wird. Die Gemeinde hat keine Schulden. Die Steuerhebesätze bleiben mit jeweils 280 Prozent für die Grundsteuern A und B sowie 380 Prozent für die Gewerbesteuer unverändert.

Aufgrund der sinkender Kinderzahlen müssen die Gemeinden immer tiefer in die Taschen greifen, um die Kosten für Schulen und Kindergärten aufzufangen. Die Uphusumer müssen im kommenden Jahr für ihre Schulkinder 85 000 Euro auf den Tisch legen (14 000 Euro mehr als im Vorjahr). Die Kosten für die Kindergärten steigen um 8000 Euro auf 46 000 Euro im kommenden Jahr.

Investiert wird in Uphusum im nächsten Jahr mit 11 500 Euro nur mäßig. Für die Umstellung auf Digitalfunk der Feuerwehr werden 8000 Euro ausgegeben. Weitere 3500 Euro werden in die Beschaffung von Gegenständen für Feuerwehr, Dorfgemeinschaft und Bauhof investiert. Der Gemeinderat befürwortete den neuen Haushaltsplan einstimmig.

Die Kommunalpolitiker einigten sich auf einen einmaligen jährlichen Zuschuss in Höhe von 500 Euro für die Nachmittagsbetreuung der Uphusumer Kinder in der dänischen Schule in Humptrup. Von Jahr zu Jahr soll dann über diesen Zuschuss neu beraten werden.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen