Sturmtief "Friederike" : Unwetter-Folgen behindern Fernverkehr auch in Südtondern

Mit Störungen infolge des Orkans ist  laut Bahn auch heute zu rechnen.  dpa
Mit Störungen infolge des Orkans ist  laut Bahn auch heute zu rechnen.  dpa

Zwischen Westerland und Hamburg rollten ab gestern Mittag keine Intercity-Züge.

shz.de von
19. Januar 2018, 00:00 Uhr

Niebüll/Westerland | Schnee und Sturm haben  gestern  den Zugverkehr zwischen  Westerland und Niebüll beeinträchtigt. „Der Fernverkehr aus Hamburg auf die Insel ist gestern Mittag komplett eingestellt worden“, sagte  eine Sprecherin der Deutschen Bahn (DB) am Donnerstag.

Grund dafür war, dass  die DB  den gesamten Nah- und Fernverkehr in Nordrhein-Westfalen „zum Schutz von Fahrgästen sowie zur Vermeidung von Schäden an Fahrzeugen“  komplett eingestellt hatte. Das wirkte sich dann  unter anderem  auch auf  zahlreiche Verbindungen in Schleswig-Holstein aus. Auch einige  Regionalbahnen fuhren gestern verspätet von und nach Niebüll.  Mit Störungen infolge des Orkans ist  laut Bahn auch heute zu rechnen. 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen