zur Navigation springen

"Rum ut Jamaica" : Unterhaltsamer Klamauk – op Platt

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Deftig wird es: Am 21. September stellt die Theatergruppe „De Plattdütschen“ ihr neustes Werk im Andersen-Hüs vor

Im vergangenen Jahr konnten sie ihr 30-jähriges Bestehen feiern. Die Theatergruppe „De Plattdütschen“ hat mittlerweile weit über 300 Aufführungen absolviert. Routiniert geht es deshalb zur Sache, was auch bei ihrem jüngsten Werk deutlich zu spüren ist. „Rum ut Jamaica“ wird erstmals am Sonntag, 21. September, 16 Uhr, im Andersen-Hüs in Klockries aufgeführt. Im diesjährigen Theaterstück der „Plattdütschen“ bleibt keine Auge trocken: Frauen wollen seltsame Männer-Geheimnisse aufklären, doch die Männer wollen die Frauen lieber hintergehen – alles ist natürlich höchst unterhaltsam. In der Durchlaufprobe wird viel gelacht. Die letzten Monate des Textlernens sind vorbei, nun sitzt fast jedes Wort. Falls nicht, greift „Toopuster“ Andreas Ingwersen schnell als Souffleur ein.

Unter den Darstellern sind echte Naturtalente, die einfach und überzeugend Spielfreude entfachen; das hat schon Ohnsorg-Qualität. Regie führt übrigens keiner, das machen die Akteure praktisch unter sich aus. Erstaunlich, aber es funktioniert. Die Requisiten werden selbst gebaut, auch der Ehepartner hilft schon mal mit.


Erfahrung trifft auf Spielwitz


Entstanden in Bargum sind die Plattdütschen nun schon lange im Andersen-Hüs ansässig. Das passt, denn fast alle kommen aus Risum-Lindholm. Neu dabei sind Kerrin Eggers und Jan-Henrik Petersen, die beide bereits in der Niebüller Realschule Theatererfahrung sammelten. „Nun spielen wir wieder zusammen“, freut sich Kerrin Eggers, die privat als Steuerfachangestellte arbeitet. Die Leidenschaft zum Theater kennt eben keine Berufsschranken. Von der alten Truppe sind tatsächlich noch vier Schauspieler im Einsatz.

Hier trifft also viel Erfahrung auf frischen Spielwitz. Eine Kombination, die begeistern wird – soviel sei verraten.

Zum Inhalt des Stücks: Das kleine Fischerdorf Kleisiel hat im Zuge der Landgewinnung seine Bedeutung als Fischereihafen völlig eingebüßt. Das bekommt auch die Wirtin der Gaststube Petronella Priggenpahl (Monika Jensen) zu spüren. Mit dem Ausbleiben der Schiffe laufen auch ihre Geschäfte mehr schlecht als recht. Wie an jedem Donnerstagabend sitzen Isolde Klootscheeter (Silke Friedrichsen) und die Posthalterin Aline Flachmann (Uta Overlander) in der Wirtsstube mit Petronella bei einer Tasse Tee zusammen. Größtes Interesse und wilde Spekulationen löst dabei jedes Mal die alte Seenotrettungsstation von Kleisiel aus. Dort treffen sich an jedem Donnerstag die Männer Remmer Klotscheeter (Hauke Friedrichsen), Jan Klüverboom (Christian Friedrichsen), der Witwer Tönjes Dunkmeier (Tom Thordsen) und Kay Bredehorn (Jan-Henrik Petersen) zu einer geheimen Versammlung der „Bootsmannschaft“. Das Damentrio erhält plötzlich durch die junge Heidi Fock (Kerrin Eggers) eine unerwartete Hilfe. Denn das Geheimnis der Seenotrettungsstation soll endlich gelüftet werden.

Wer hier aber wen aus der Not rettet, und ob es den Damen gelingen wird, die Männerrunde aufzulösen, ist ein wohlbehütetes Geheimnis der „Plattdütschen“. Die Zuschauer dürfen also gespannt sein.

Das Stück „Rum ut Jamaica“ wird regelmäßig bis zu 30. November gespielt, Näheres im Internet unter www.andersen-hues.de.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Sep.2014 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen