Bei Süderlügum : Unfall auf der B5: Frau und zwei Kinder werden verletzt

Der Mercedes prallte gegen einige Bäume. Die drei Verletzten schweben nicht in Lebensgefahr.
Foto:
Der Mercedes prallte gegen einige Bäume. Die drei Verletzten schweben nicht in Lebensgefahr.

Auf nasser Fahrbahn verliert die Fahrerin eines Mercedes die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Wagen prallt in eine Baumreihe.

shz.de von
29. Juli 2015, 19:26 Uhr

Süderlügum | Bei einem schweren Verkehrsunfall sind am Mittwochnachmittag drei Menschen auf der B5 teils schwer verletzt worden. Der Unfall ereignete sich nach Polizeiangaben gegen 17.15 Uhr südlich der dänischen Grenze, rund 250 Meter hinter dem Grenzübergang in Richtung Süderlügum.

Nach ersten Erkenntnissen war eine 47-jährige Mercedes-Fahrerin auf nasser Fahrbahn ins Schleudern geraten. Der Pkw brach in einer leichten Kurve aus und prallte daraufhin seitlich in eine Baumreihe neben der Straße. Sofort riefen Ersthelfer den Notruf und kümmerten sich um die Verletzten Insassen, unter ihnen auch zwei Kinder im Alter von zehn und zwölf Jahren.

Neben drei Rettungswagen, wurde auch der Rettungshubschrauber Christoph Europa 5 sowie ein weiterer Notarzt aus Niebüll zur Unfallstelle an die dänische Grenze gerufen. Nach Polizeiangaben besteht für keinen der Verletzten Lebensgefahr. Die Fahrerin und die beiden Kinder wurden in Flensburger Krankenhäuser gebracht.

Der Unfallwagen, der im Rhein-Lahn-Kreis in Rheinland-Pfalz zugelassen ist, musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Die B5 musste während der Rettungsarbeiten für rund eine Stunde gesperrt werden. Der Verkehr wurde umgeleitet.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert