zur Navigation springen
Nordfriesland Tageblatt

16. Dezember 2017 | 12:30 Uhr

Ortswechsel : Umzug der MTV-Geschäftsstelle

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Über 70 Quadratmeter erstrecken sich die neuen Räumlichkeiten der MTV-Geschäftsstelle im Sportlerheim am Nordfrieslandstadion.

shz.de von
erstellt am 22.Sep.2013 | 21:45 Uhr

„Nun sind wir hier“, atmete MTV-Vorsitzender Hans Peter Feddersen sichtlich auf. Nach einigem Hin und Her hat die Geschäftsstelle im Sportlerheim am Nordfrieslandstadion eine neue Heimat gefunden. „Die Verwaltung, das Management und die Organisation des Sports im MTV Leck kehren zum aktiven Sport mit seinen Sportstätten zurück – dort, wo wir einst anfingen“, sagte er bei der offiziellen Einweihung.

Es ist mittlerweile der fünfte Umzug der Geschäftsstelle, die vergangenen 20 Jahre war sie in der Grundschule zu finden. Wegen deren Grundsanierung und Umstrukturierung musste sie weichen.

Die Suche nach neuen Räumlichkeiten begann, das Hausmeisterhaus am Süderholz neben der Gemeinschaftsschule wurde erwogen, eine Nachbarschaft zur Abendvolkshochschule anvisiert und schließlich die Möglichkeit, die Wohnung im Sportlerheim zu nutzen, ergriffen. Der Umbau mit dem barrierefreien Zugang kostete rund 11 000 Euro, davon löhnte die Gemeinde 8500 Euro. Den Rest übernahm der MTV. Nicht zu Buche schlagen die ungezählten Arbeitsstunden der ehrenamtlichen Helfer, allen voran Geschäftsstellenleiter Manfreth Sakschewski. Hans Peter Feddersen dankte allen für die Unterstützung.

Entstanden sind helle, freundliche Räume. Die insgesamt 70 Quadratmeter sind aufgeteilt in Geschäftszimmer, Konferenz- und Multifunktionsraum, Archiv,
Teeküche und sanitäre Anlagen. Darüber freuten sich die Gäste aus Politik und Sport. „Was lange währt, wird endlich gut“, urteilte Bürgervorsteher Andreas Deidert über das Resultat.

Tade Corinth, Geschäftsführer vom Kreissportverband, gratulierte ebenso wie der stellvertretende Bürgermeister Ingo Scholz: „Ich hoffe, dass der MTV viele gute Jahre hier verbringen kann.“ Scholz hob insbesondere das persönliche Engagement der Freiwilligen hervor und pries: „Der MTV mit seinen Sparten ist ein wesentlicher Teil der Gemeinde und nicht zuletzt ein Kommunikationspunkt für Jung und Alt.“

Zwei Informationen schob Hans Peter Feddersen noch nach: Mit der Umbaumaßnahme ging die dringend erforderliche Dachsanierung des Gebäudes (Eigentümer ist die Stadiongemeinschaft, Nutznießer der MTV) einher. 54 000 Euro musste die Gemeinde dafür bezahlen, diese Summe verringerte sich um den Zuschuss vom Landessportverband in Höhe von 10 400 Euro. Nicht ohne Stolz verkündete der Vorsitzende, dass sein Verein Angebote für Menschen mit Migrationshintergrund im Programm hat und vor einem Jahr vom Landessportverband dafür als „Integrationsstützpunkt“ ausgezeichnet wurde.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen