"Goallegen-Cup" Niebüll : Turnier mit Melde-Rekord

Szene aus dem Finale 'Laufen' gegen 'Großkotze'.  Foto: dew
Szene aus dem Finale "Laufen" gegen "Großkotze". Foto: dew

Zum "Goallegen-Cup" traten 80 Mannschaften aus ganz Deutschland mit 1000 Kickern an.

Avatar_shz von
04. August 2009, 10:05 Uhr

Niebüll | 80 Mannschaften mit 1000 Freizeitkickern - das war Melde-Rekord beim vierten "Goallegen-Cup" im Stadion des TSV Rotweiß Niebüll. Das Gastgeberquintett um Turnierleiter Dirk Bruhn war mit Resonanz und Ablauf hoch zufrieden. Großes Lob für die Niebüller kam aus dem niedersächsischen Stadtoldendorf und aus Cottbus: "Es war klasse bei Euch. Wir kommen wieder nach Niebüll."

Das Fußballturnier der Freizeitkicker findet mittlerweile bundesweites Interesse. Zu den Mannschaften aus Nordfriesland und Schleswig-Holstein hatten sich Teams aus Nordrhein-Westfalen, Hamburg, Bremen, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern sowie Brandenburg und der Niederlausitz gesellt. Die Anmeldungen erfolgten übers Internet. "Das wird auch 2010 so sein", erklärte Markus Bähr, der anklingen ließ, dass das nächste Turnier in die Feierlichkeiten zum 50. Stadtjubiläum eingebunden werden soll.
Sieger-Damen spielen um Männer-Pokal

Sportlich und organisatorisch sahen sich die Gastgeber insoweit herausgefordert, als sich im Laufe der Anmeldefrist immer mehr Teams nach Niebüll "durchgegoogelt" hatten und die Spielpläne mehrfach aktualisiert werden mussten. Am ersten der beiden Turniertage wurde eine Vorrunde in Sechsergruppen gespielt, aus denen sich die jeweils ersten Drei für den A- und die Letztplatzierten für den B-Pokal qualifizierten, die beide am Sonntag ausgespielt wurden. Sechs Damen und sieben Mixed-Teams waren unter sich, wobei die am Sonnabend siegreichen Damen vom "FC Trikot-Tausch" (Eyendorf) am Sonntag auch noch im B-Pokal der Männer starteten.

Über die Achtel- und Viertelfinals gelangten je vier Mannschaften in die A- und B-Semifinals. Die Ergebnisse: A-Pokal: "Großkotzige Kleinkünstler" (Niebüll) - "M-A-Schinen" (Neukirchen) 1:0; "FSV Vorwärts Laufen" (Großensee) - "Tante Käthes Erben" (Lüneburg) 5:4 n.E.; Turniersieger und Gewinner des Wanderpokals wurde der FSV Laufen durch ein 2:0 gegen die "Großkotze"; Das kleine Finale um Platz 3 gewannen die "M-A-Schinen" (Neukirchen) mit 3:0 gegen die Erben von Tante Käthe. Den B-Pokal holten sich die "Kreismeister 94" (Medelby) mit einem 2:0-Sieg über den "FC Bananas" (Stadtoldendorf/NS). Platz 3 ging an den "FC Ecktown" (Eckernförde), der "Opa Knack" (Leck) mit 6:5 n.E. besiegte. Die Plätze 1 bis 3 waren mit Geldpreisen von zusammen 2000 Euro dotiert.

Die Spiele leiteten an beiden Tagen je 14 Schiedsrichter. Insgesamt waren 30 Helfer im Einsatz. Als Hauptsponsoren halfen die Stadtwerke, das DRK, und die Jugendfeuerwehr Niebüll sowie 14 Unternehmen aus Niebüll und der Nahregion.
Reinerlös für Förderkreis

Über 2000 Fans - Kicker, Anhang und Gäste - lockte die "Players Disco" in das große Zelt auf der Bürgerwiese, in dem DJ Dirk Borg (Magic Music) auflegte und die Junior-Band "Triqper" angenehm überraschte.

Die fünf "Goallegen" Markus Bähr, Dirk Bruhn, Michael Pien, Marcus Petzold und Björn Jannsen haben beschlossen, den Reinerlös dieser Großveranstaltung dem Förderkreis Fußball im TSV Rotweiß zur Verfügung zu stellen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen