TSV Ladelund leidet unter sinkender Zahl von Ehrenamtlern

„Mannschaft des Jahres“: alle ehrenamtlich Tätigen des Vereins.
„Mannschaft des Jahres“: alle ehrenamtlich Tätigen des Vereins.

von
26. Februar 2015, 12:10 Uhr

Der aktuell 595 Mitglieder umfassende TSV Ladelund führte im örtlichen Kirchspielkrug seine Jahresversammlung durch, zu der Jörg Helmer als Vorsitzender so viele Mitglieder und Gäste willkommen heißen konnte, wie dies schon seit fünf Jahren nicht mehr der Fall war. Namentlich hervor hob er dabei den stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Ladelund, Hans-Heinrich Petersen und Peter-Max Hansen als Bürgermeister des Nachbarortes Westre.

Sodann trug Jörg Helmer den Geschäftsbericht des Vorstandes vor. Obwohl das Jahr 2014 als das „Jahr des Ehrenamtes“ ausgerufen worden und die Übernahme einer derartigen Aufgabe auch „nicht weh“ tue, sei die Zahl der Trainer, Obmänner und Übungsleiter leider rückläufig. Dies habe bereits zur Auflösung der Sparten Handball, Volleyball und Wasserski geführt. Die zwischenzeitlich ebenfalls von der Schließung bedrohte Sparte Fußball samt ihrer Spielgemeinschaften mit dem SV Achtrup und MTV Leck habe sich dadurch stabilisiert, dass Tobias Carlsen die Rolle des zuständigen Obmanns übernommen habe. Erfreulich gewesen seien großzügige Spenden von Sponsoren, dank derer man die Jugendmannschaften der Sparte Fußball mit neuen Trainingsanzügen ausgestattet habe. Mit Unterstützung der VR-Bank Niebüll sei auf dem Sportplatz eine neue Tribüne errichtet worden.

Der vom Schatzmeister Michael Claussen vorgetragene Kassenbericht wurde einstimmig genehmigt und auch vom Team der Kassenprüfer für einwandfrei befunden. Dies führte zur Entlastung des gesamten Vorstandes.

Jeweils einstimmig wiedergewählt wurden Kai-Uwe Ross als 2. Vorsitzender, Michael Claussen als Kassenwart, Brigitte Hansen als Frauenwartin und Annika Kleinert-Clausen als Jugendwartin. Das Amt der neuen 2. Kassenprüferin fiel an Paja Heider.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen